Von Überläufern und Wortakrobaten

Das Bonmot gleich zu Beginn: auf die Bemerkung von Fränki, der Verfasser wäre recht viel gelaufen, merkte Thomas No.1 an, der sei sogar übergelaufen. Chapeau! Soviel Wortwitz noch (oder gerade?) zu später Stunde!

 

Was war passiert? Ähnlich wie wohl in der letzten Woche, sorgten die Karten für ein zumindest optisches Übergewicht der Blauen, das sich aber auch schnell in einem spielerischen niederschlug. Horst (weise, weise) regte dann nach einer knappen halben Stunde einen Spielertausch an. Da Ingo sich zeitgleich krankheitsbedingt abmelden musste, wurde aus dem Tausch nur ein Überläufer, was dazu führte, dass die Blauen nun in Unterzahl spielen mussten. Dem Spiel tats gut, es wurde etwas ausgeglichener.

 

Wertet man die beiden Hälften einzeln, kommen ein 6:1 für Blau und ein 3:2 für Grün heraus. "Aggregated", wie es im internationalen Geschäft heißt, also ein 8:4 für Blau. Verdient allemal, da sich die technisch versiertere Mannschaft trotz des großen Engagements der Grünen die Butter nicht vom Brot nehmen ließ.

 

Oli

PS: Die nächsten Spielberichte: 9.3.: Fränki, 16.3.: Patrick "El Presidente" und am 23.3.: Claus "The Hammer"

 

Grün Blau
Christoph Ansgar
Eddi Claus
Fränki Horst
Jirschi Jörg
Markus Marc
Oli (2. Hälfte) Matze
Raini Oli (1. Hälfte)
Thomas Stephan
Tim Thomas No. 1
Uli  
Ingo (n.i.B., nur 30 Min.)  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0