Endlich Rasen (Freitag, der 13.)

Einige wurden -trotz vorheriger Rundmail- diesmal auf dem falschen Schuh erwischt: Denn die Rasen-Saison ist eröffnet !
So kam es während dieses munteren und teilweise druckvollen Spiels zu einigen Rutschpartien mit Kollateral-Ausrutschern unter der Kommentierung: „Aber ich habe Dich doch gar nicht berührt!“ Einige waren jedoch froh, dem schnellen Kunstrasen entronnen auf tieferem Geläuf ihre Ballbehandlung besser zur Geltung bringen zu können.
Anfänglich ausgeglichen, zog Blau rasch davon und Grün hatte Mühe, fand aber über Kampf wieder in`s Spiel und durch zwei stramme Distanz-Treffer von Marc sowie zwei Lehrbuch-Tore von Markus auf Zucker-Vorlagen von Marc wieder zum 4:4 Ausgleich zurück. Wobei Blau jedoch einige 100%-ige vergab und Jirschi den Rest von der Linie kratzte. 
Das Tor des Tages aber gelang Ingo auf Eddis mit viel Übersicht nach abgefangener Grünen-Ecke geschlagenen Pass durch einen gefühlvollen Heber über Thomas Nr. 1. 
Überhaupt behauptete Thomas in Rudis rauchgeschwängerter Mixed-Zone anschliessend, dass die Bälle bei den Grünen Elefanten nicht der internationalen Norm entsprächen, da viel zu klein. Einige Beobachter brachten diese Schutzbehauptung aber in direkten Zusammenhang mit einer Blackout-Szene Mitte des Spiels, die Thomas Marktwert deutlich nach unten korrigierte und nur durch einige Flug-Paraden vor dem Absturz bewahrt werden konnte. 
Sosehr Fränki auch Druck im Mittelfeld machte und Horst durch wie gewohnt gute Ballweitergabe glänzte, die Blauen-Abwehr mit dem meist stellungssicheren Christoph sowie dem gut spieleröffnenden Bernandin lies nur noch das bald schon typische Last-Minute-Goal von Uli zum 6:5-Sieg für Blau zu. 
Mantelteilung....
Mantelteilung....
Fairerweise sprachen einige Grüne abschliessend von einem „gefühlten Unentschieden“. 
Freundschaftlich auch die Wiederholung des Trikottausches zwischen Horst und Oli, was letzterem im Spiel Flügel zu verleihen schien. Na klar: „You never walk alone“ in einem solch prominenten Liverpool-Trikot. 
umd

Grün (5) Blau (6)
Fränki Bernd
Horst Berni
Jirschi Christoph
Marc Claus (n.i.B.)
Markus (n.i.B.) Eddi
Patrick Hans-Peter
Reini Ingo
Thomas No. 1 Jörg
Uli Michel
  Oli

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    BZ Sportteil (Samstag, 14 April 2012 17:51)

    nur noch das bald schon typische Last-Minute-Goal von Uli zum 6:5-Sieg für Blau zu

    Uli war doch GRÜN!

  • #2

    Bild Sportredaktion (Samstag, 14 April 2012 17:57)

    War der Autor des Artikels möglicherweise nicht nur rauchgeschwängert....?

  • #3

    Kicker Fussballredaktion (Samstag, 14 April 2012 18:07)

    Eilt-Eilt-Eilt
    www.transfermarkt.de vermeldet:
    Thomas Nr.1 fällt unter den Wert einer griechischen Staatsanleihe - geschenkt ist noch zu teuer!
    EZB öffnet den Rettungsschirm und stellt Thomas Nr.1 unter Gläubigerschutz, um ihn vor weiteren nicht-genormten Fussbällen zu schützen.
    FIFA protestiert gegen diesen staatlichen Eingriff und droht mit Ausschluss der Grünen Elefanten von den Qualifikationsspielen zu WM in Katar!!!

  • #4

    Elf Freunde Schlussredaktion (Sonntag, 15 April 2012 07:44)

    Ja klar, Uli war Grün (ist übrigens auch Grüner), schoss das letzte Tor (für Grün, dennoch gewann Blau 6:5), bildet lange Sätze, was semantisch manchmal zu Verwirrungen führen kann, die jedoch auch mit der Schnelligkeit der Berichterstattung erklärt werden können und nicht nur mit einem kleinen Pils, da ihm die Online-Redaktion und der eigene Anspruch im Nacken sass, den Spielbericht auf den Sender zu bringen, während die Kollegen noch in Rudis Entmüdungs-Lounge dampften und plauderten ;-))

  • #5

    Zeitungsleser (Sonntag, 15 April 2012 09:12)

    D.h.: Fränki hat wieder verloren?
    Unglaublich!
    Er muss Ahnen bei Tasmania Berlin (Saison 1965/66) haben...

  • #6

    www.torwart.de (Sonntag, 15 April 2012 16:44)

    Das ist ja schlimmer als bei Neuer; ein Fehlgriff und die Journalie zerreißt sich das Maul. Mein Selbstbewußtsein ist jedoch unerschütterlich. Bin immer noch Tabellenfüherer, gell Ingo! Sonst gibts kein Grund zum feieren und kein Damenpils mehr...

  • #7

    taz-leibesübungen-redaktionskollektiv/statistikabteilung (Montag, 16 April 2012 15:13)

    Da Thomas' direkte Konkurrenten gefehlt bzw. mit ihm gepatzt haben, hat die Tabellenführung Bestand. Ob das allerdings in Zukunft allein durch Damenpils abgesichert werden kann, scheint fraglich. Gelbe Karte für den Zeitungsleser wg. verbalem Nachtreten! Meine Tabellenposition verrate ich nicht!