Zwei Rückkehrer, ein Torhüter als Stürmer, Grün in Rot/Blau und ein Gruß nach Italien

Manchmal droht das eigentliche Ereignis ob der vielen Ereignisse drumherum zur Nebensache zu mutieren, wobei der Autor keine filosofische Diskussion über die Frage nach der schönsten Nebensache der Welt vom Zaun bzw. vom Pfosten brechen will.

 

Nun denn, der Freitag war ein solcher Tag. Überstrahlt von der Rückkehr von Thomas No. 1 nach 9-wöchiger und Bene No.2 nach 9-monatiger Abstinenz (wir berichteten jeweils an anderer Stelle) geriet das Stadion zum ersten Mal an diesem Tag in Wallung. Standing Ovations beim Einlaufen. Durch die Rückkehr von Bene musste Michel seinen bis dahin angestammmten Platz zwischen den Pfosten aufgeben und wurde vom Trainer direkt in den Sturm beordert. Schön, dass auch Ralph wieder mittut und damit für noch mehr Konkurenzkampf im Kader sorgt.

 

Die Aufstellung verhieß für Blau nichts Gutes und Grün, die geschlossen in Rot/Blau antraten, machten denn auch gleich Nägel mit Köppen. 2:0 nach wenigen Minuten. Blau, auf dieses Ergebnis irgendwie gefasst, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, man hatte ja nichts zu verlieren. 

 

Also wurde weiter konsequent nach vorne gespielt, ohne dabei die Deckung zu vernachlässigen. 2:2 nach 20 Minuten, 2:6 nach 1 Stunde, so lautete das Zwischenergebnis. Thomas No.1, völlig euphorisiert, ließ sich zu der Bemerkung hinreißen, dass er mit einer solchen Wende des Spiels nie gerechnet hätte. Bekanntlich soll man den Tag ja nicht vor dem Abend loben und so kams, wie's kommen musste. Zwei Flanken auf das Haupt von Uli, zwei Schnitzer vom Torhüter, 4:6. Dann noch ein Schnitzer von der No. 5 und ein abgefälschter Schuß, 6:6. Nachdem das letzwöchige Unentschieden noch ein schön geredetes war, blieb's diesmal tatsächlich bei der Punkteteilung.

 

Nicht unerwähnt bleiben darf der unter großen Schmerzen gewonnen Dreikampf der blauen No. 5 gegen des Gegners Claus und Thomas, ein Außenristpass (ohne Gras als Beilage) zum Zungeschnalzen über 50 Meter aufs Köpchen unseres Ex-Torwarts Michel, der zum zwischenzeitlichen 5:2 einnickte und damit sein 3. Tor(!) an diesem Tag machte. Schampo, wie der Franzose sagt.

 

Finalmente (hai visto la foto di squadra?) Saluti da Cupra per Hillaria e Marco. Portiamo i colori del "Papa Orso" nel mondo!

 

Oli

Grün (6) Blau (6)
Bene  Calle
Claus Christoph
Jörg Gerrit
Markus Hans-Peter
Matze Jürgen (mit Luki)
Raini Michel
Ralph Oli
Thomas Patrick (n.i.B.)
Uli Thomas No. 1

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Uli Nr.3 (representing Tibet, in red/blue Shiva shirt) (Sonntag, 09 September 2012 15:43)

    @Thomas Nr. 3: Also ich konnte da beidesmal keine Schnitzer erkennen.

  • #2

    namenloser Thomas (Sonntag, 09 September 2012 16:38)

    Bei so vielen Thomas möchte ich doch mal eine Namensänderung für mich beantragen!

    Ich bin für Vorschläge offen

  • #3

    Oli (Sonntag, 09 September 2012 19:46)

    Vorschlag? The Tiger? Die Katze von Kappel?

  • #4

    Uli Nr.3 (Sonntag, 09 September 2012 21:21)

    Vielleicht: Tomcat ? Doch das könnte Assoziationen an Tom Cruise und Kathie Holmes wecken, und die sind out.... ( Danke für den fast britischen Humor, Thomas, Du bleibst natürlich die Nr.1)