Und der Platz war rot

Und der Platz war rot!

 

 

Gefühlt 30 cm  Pappschnee auf dem weißen Platz, und Grün machte Blau die Hölle heiß. Sensationelle Tore (Ulis Star-Köpfer, Martins Sprint zum verwaisten Ball vor dem blauen Tor, Fränkis Meisterwerke und viele mehr) und ein bärenstarker Einsatz sorgten schnell dafür, dass die Blauen sehen mussten, wo sie blieben. Piff, paff, und ein Vorsprung von drei Toren für Grün!!! An Michel kam kaum einer vorbei und Thomas musste sich wohl erst noch einspielen. Die Überzahl der Grünen spielte angesichts der geballten Energie kaum eine Rolle. Verbrachten die Blauen die ersten zehn Minuten vielleicht mit Schneeschippen? Nötig wärs ja gewesen, denn der Ball rollte nicht, er plumpste und blieb liegen.

 

 

Falls die Blauen anfangs wirklich planvoll schippten, wurde ein hundsgemeiner Plan von Erfolg gekrönt. Ein Blick auf den Boden nach zehn Minuten und Grün packte das kalte Grausen! Der eben noch weisse Platz war stellenweise rot geworden! Der Himmel war  nicht mit Grün! Abgelenkt ließen die Grünen in der Verteidigung nach. Horst, immer mal wieder ungedeckt vor dem grünen Tor, nutzte die Situation gnadenlos aus. Ob Volley oder hereingezirkelt - ein Ball, der erst einmal den Weg zu Horst fand, ging auf dem Weg ins grüne Tor nicht mehr verloren. Auch Oli stellte seine Torgefährlichkeit unter Beweis.

 

 

Blau holte auf - und überholte Grün. Bald war ein erst drei- dann fünftoriger Vorsprung herausgespielt. Bei Grün lagen die Nerven blank. Hitzige Diskussionen über das Verteidigungsverhalten einzelner Spieler taten das ihre - und Horst scorte. Oli hatte ein Einsehen, drehte Thomas die Kehrseite zu, der drehte voll auf, der Ball prallte von Oli ab und -- Tor für Grün!!!! Das gab den Ansporn für Grün, weiter am Ball zu bleiben. Der Vorsprung der Blauen schmolz wie Schnee im Sonnenschein. Michels Mannen Fränki, Martin, Uli, Stefan und Markus gaben alles. Michel wehrte selbst ungezählte Bälle ab - allein, der Nachschuss landete zu oft im Tor. Dem letzten Aufbäumen der Grünen folgte ein konzentrierter Auftritt der Blauen: Thomas Recken Horst, Thopro, Oli und Jürgen zeigten vollen Einsatz - und gewannen zu guter Letzt doch noch mit 16 zu 11.

 

 

War der Sieg verdient? Ja - Blau war einfach überlegen. Grün bleibt nur, auf den ersten Sieg gegen Blau in dieser Saison zu warten.


Grün (11)
Blau (18)
Fränki Horst
Markus Jürgen
Martin Oli
Michel Thomas No. 1
Stephan Thopro
Uli (n.i.B.)  

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Uli Nr. 3 (Mittwoch, 20 Februar 2013 19:46)

    Sensationeller Spielbericht ! Als wär´ich selbst dabeigewesen ;-)) Man klebt förmlich an den Lippen des Kommentators. Farbiger und sprachgewaltiger als Rudi Michel und Werner Hansch zusammen! Martin sollte ab jetzt immer kommentieren. Horrido !!

  • #2

    Horst (Mittwoch, 20 Februar 2013 21:23)

    Lieber Uli, kann mich deinen Bemerkungen nur anschließen. Toll der Vergleich mit Werner Hansch und Rudi Michel!

  • #3

    Thomas No 1 (Donnerstag, 21 Februar 2013 08:37)

    immerhin kann er grün von blau unterscheiden...

  • #4

    Fränki (Donnerstag, 21 Februar 2013 10:53)

    ..und ich hab unsere no. 1 fliegen sehen und werds nicht mehr vergessen... respekt !!