Von Ochsen und Güterzügen

Ob's am Wetter lag? Nachdem der Himmel eine Stunde vor Spielbeginn seine Schleusen geöffnet hatte, sah es eine Zeitlang so aus, als würde der Platz versinken. Vielleicht hat das einige vom kicken abgehalten? So kam es, das nach Wochen der drangvollen Enge am Freitag erstmals "nur" 18 Mann am Start waren - bei optimalem Fußballwetter und einem Hartplatz, der sich für den Wolkenbruch vorher in ganz manierlicher Verfassung befand.   

 

Ausgeglichene Teams (die Karten haben sich mal wieder am Riemen gerissen) deuteten auf ein ausgeglichenes Spiel hin - die Erwartungen der Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden.

 

Grün gelang nach gefühlten 30 Sekunden das erste Tor, Blau glich nach 10 Minuten nicht nur aus, sondern ging mit 2:1 in Führung. Etwas unorgansiert und "schwimmend", verstand es die grüne Abwehr immer wieder, Blau zu Chancen kommen zu lassen. Nachdem sich Grün ca. 10 Minuten erfolgreich zu Wehr setzen konnte, klingelte es innerhalb einer Minute gleich zweimal in des Ex-Geburtstagskinds Kasten.

 

4:1 für Blau, die Führung nicht unverdient, aber zu hoch. So dachten wohl auch alle grünen Kicker und begannen nun ihrereseits, Fußball zu spielen. Das taten sie dann so entschlossen und zielstrebig, dass der Rückstand innerhalb von 20 Minuten egalisiert und sogar in eine 5:4 Führung gedreht werden konnte. So ein Spielverlauf setzt natürlich Kräfte und jeden Menge Adrenalin frei. Soviel, dass ein grüner und ein blauer Ochse oder Güterzug (oder Trecker oder .....) 10 Minuten vor Spielende mit Vollgas zum Pressschlag ansetzten. Ein vielstimmiger Schreckensschrei ging durch die Reihen. Allein, der Ball ist dabei nicht geplatzt - und unsere beiden Kampfhamstern ist auch nichts passiert.  

 

Ein herrliches Tor von Stephan - nach übereinstimmender Meinung der Fachpresse bester Mann auf dem Platz - und ein zweites Innenpfostentor (beide herrlich) von Schmi bescherten Blau um 18:05h mit 7:5 den auf jeden Fall nicht unverdienten Sieg in einem fairen und mal wieder spannenden Spiel.    

 

Oli

 

 

Grün (5) Blau (7)
Berni Bene
Claus Ingo
Fränki Jürgen
Jörg Kosa
Markus Matze
Oli Niki
Thomas No. 1 Schmi
Tim Stephan
Raini Uli

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tim (Sonntag, 21 April 2013 15:51)

    ...genauso war es! :)

  • #2

    Thomas No 1 (Montag, 22 April 2013 14:37)

    ja, gut geschrieben. Diesmal sogar Grün und Blau richtig auseinandergehalten.

  • #3

    ingo (Dienstag, 23 April 2013 15:30)

    war mein schienbeintreffer nicht einer der letzten blauen treffer? hach, ich weiß es nicht mehr - es waren halt zu viele tore, die ich geschossen hatte...