Flach spielen hoch gewinnen und Grün gewinnt doch.

Thomas No. 1 schrieb:

 

Nach anfänglicher 2:0 Führung der Blauen entwickelten die Grünen ein munteres „wir vergeben die dicksten Torchanchen“ Spiel auf ein Tor, daß von Bene aufopferungsvoll gehütet würde. Aber auch er konnte nichts an dem klaren Sieg der Grünen ändern. Allerdings gingen nur die dummen Tore auch rein. Bei Blau war (fast) jeder Schuß ein Treffer, nur die waren eben selten. Die Erkenntnis des Spiels war, daß man den Ball flach halten muß. Anschließend gab es Simmen, die meinten,

-       daß die Niederlage nicht nötig gewesen wäre, da

-       Blau in der Breite dichter aufgestellt gewesen sei,

-       aber zu wenig Laufbereitschaft gezeigt habe,

-       der (angeblich unberechtigte Hand-) Elfmeter sei die „Wende“ gewesen, etc.

Weiter wurde festgestellt, daß Markus sogar mal nach hinten gearbeitet hat und Oli gegen sein eigenes Gesetz verstoßen hat, wonach der am weitesten Entfernte nicht meckern darf. Berni empfindet zwar weiter Unverständnis über die mangelnde Spielintelligenz seiner Teamkameraden, entschuldigt sich aber auch dafür.

Während sich Fränki noch im Ruhm sonnt, ist der Kampf um die Tabellenspitze voll entbrannt. Ob der ehemalige Spitzenreiter und derzeitige Urlauber Jirschi nochmal den Anschluß findet? Übrigens: noch ist Ingo sehr geduldig darin einem die Zwei-  und Dreier Wertung zu erklären.

 

Uli No. 3 meinte:

Diesmal nur 8 gegen 8 bei optimalen Bedingungen. Blau über Matze und Oli dominant im Mittelfeld, auch Claus mit einigen strammen Distanz-Schüssen, Bernadin als Turm in der Schlacht. Zunächst 2:0 für Blau, bis Grün endlich durch kompakte Leistung (selbst Markus hechelte etwas hüftsteif dem darob überraschten Jörg übers ganze Feld hinterher) gleichzog. In der Folge endlich mal wieder ein umstrittener Elmeter zum 3:3, ein Slapstick-Hochweit-Pass von Fränki, der Bene durch die hinter ihm stehende Sonne so blendete, das der Oldie des Spieltages nur noch einspitzelte und anschliessend Fränki die Pass-Schuhe wienerte. Immer wieder rauschten jetzt die Grünen heran, um mit allen erlaubten Körperteilen den Endstand von 9:4 einzufahren. Kompaktes, alle 16 forderndes, immer wieder positions-rotierendes Spiel, hätte leicht auch 12:10 ausgehen kônnen; aber bei den Super-Torhütern.....

Grün Blau
Fränk Bene
Marc Berni
Markus Claus
Raini Ingo
Schmi Jörg
Stephan Matze
Thomas No. 1 Oli
Uli Tim

Kommentar schreiben

Kommentare: 0