"Missratener Einstieg" oder "Die Tore lügen nicht"

Einen etwas schöneren Einstieg nach gefühlten Monaten einer erfreulich langen Urlaubspause hätte sich der Verfasser schon gewünscht - bei Team bunt war aber an diesem Freitag nix zu wollen. Bei für den kalendarischen September beachtlich hohen Temperaturen einigte man sich schnell auf's Querspielen, allerdings nicht auf eine (in der Vergangenheit ja auch schon erfolgreich eingesetzte) Seitenbegrenzung. Die 'de facto' quadratische Spielfläche begünstigte zwar die lauffreudigeren Grünen, aber die wären eben auch bei kleinerem Spielfeld lauffreudiger gewesen. Und weil sie auch noch spielwitziger, passsicherer und ein gutes Stück entschlossener waren, hatte bunt vom Start weg wenig zu lachen. Jürgens 1:0, fulminant oben ins kurze Eck genagelt, wurde mit 'so schießt ein Spitzenreiter Tore' (o.ä.) kommentiert - er schien tatsächlich von der Tabellenposition beflügelt und verwandelte später auch noch einen widerwillig angenommenen 11er.
Gleichmäßig über den Nachmittag verteilt gab es einige sehenswerte Spielzüge mit vielen Stationen, feine Einzelleistungen und natürlich
einen Haufen Tore - von und für grün. Ich weiß längst nicht mehr alles, aber eine angemessene Würdigung aller würde den Rahmen dieses Berichts auch sprengen. Erwähnt seien trotzdem Nikkis Tanz im Strafraum, Olis enorme Laufleistung nebst Beteiligung im Sturm, Fränks Bissigkeit, die er trotz 'Ich hab Bänderdehnung und steh ins Tor'-Ankündigung auf dem Feld zeigte sowie Marcs Kopfball-Jonglage in vollem (naja, oder halbem) Lauf. Hey, das muss eigentlich gelb wegen Verhönen des Gegners geben!
Und wenn wir schon dabei sind: Christoph kriegt auch postum eine, alleine dafür, dass er sich überlegt hat (jede Wette), ob er den nach einer beachtlichen grünen Stafette im Strafraum kullernden Ball liegend über die Linie köpfen soll. Bis zum bunten Anschlusstreffer durch Schmi fielen zwar gar nicht so viele Tore, aber es war zu keiner Zeit eine Frage, wer hier gewinnen würde. Bunte Erfolgserlebnisse blieben jedenfalls weitgehend aus, und daraus resultierende Motivationsprobleme können m.E. nicht ganz geleugnet werden. Ein grünes Angebot zum Spielertausch wurde aber von bunt abgelehnt, man wollte lieber schlecht gelaunt zu Ende verlieren. Kapier ich nich. Am Schluss ist jedenfalls ein 7(-9?):2 für grün zu verzeichnen, und das Ergebnis lügt nicht. Und dann musste man später auch noch ewig auf's Getränk warten - das nenn'
ich einen missratenen Einstieg.

Ingo

Fleisch, Kohlenhydrate und Geschmacksverstärker - lecker!
Fleisch, Kohlenhydrate und Geschmacksverstärker - lecker!

Gesunde Ernährung nach den Spielen wird bei uns groß geschrieben. Wir nenen keine Namen, die Genusssucht ist aber nicht zu übersehen. Lukas guckt dementsprechend skeptisch...

Grün Blau
Bene Calle
Christoph     

Claus (n.i.B.)

Fränki

Ingo

Jirschi

Markus

Jörg

Matze

Marc

Schmi

Niki

Thomas No. 1

Oli

Thopro

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Matze (Montag, 09 September 2013 09:30)

    like

  • #2

    Thomas No 1 (Montag, 09 September 2013 09:40)

    Bester Ingo, lieber erhobenen Hauptes untergehen , als "lieber schlecht gelaunt zu Ende verlieren". Das war ein Debakel! Übrigens danke für die Diskretion. Die "Bogenlampe" von Niki (?) war auch ein schönes Tor.

  • #3

    Ingo (Montag, 09 September 2013 11:34)

    mein lieber Thomas, bitteschön. aber bevor ich da indiskret werde, müsste ich natürlich etliche eigene verfehlungen auflisten - etwa zwei kilometerweit verpasste kopfball möglichkeiten auf prima geschossene flanken. was das erhobene haupt betrifft (muss man dann halt auch machen!), bekenne ich einmal mehr, dass ich - ab einem bestimmten leistungsunterschied - einen neustart dem zähne zusammenbeißen vorziehe.