Spannender Abschluß (letzter Kick 2013)

Prolog:

Nach dem obligatorischen Ziehen der Karten breitet sich rasch beim Grünen Team tiefe depressive Stimmung aus. Keiner glaubt nach der ernüchternden Jahresstatistik an einen möglichen Sieg der Grünhemden. Auch wenn zum Abschluss des Jahres der Zufall es ziemlich gut mit dieser Farbe meint. Das farblose, bunte, blaue Team zeigt dagegen -obwohl von der Papierform her eher personell schlechter aufgestellt (aber was heisst das schon) - sofort mannschaftliche Geschlossenheit und mentale Stärke.

Das Spiel:

Grün zeigt mit dem Anpfiff seine spielerischen Klasse. Famoses Kombinationsspiel. Sie lassen den Ball laufen. Und sie gehen früh durch Jörg in Führung, der mit einer gelenkigen Einzelaktion Benni aussteigen lässt und dann cool die Kugel ins leer Tor schiebt. Den Aktionen des farblosen Teams fehlt noch die ordnende Hand. Es fehlt der überraschende, tödliche Pass. So ist es fast glücklich, dass Tom eine gelungene Aktion abschliesst und dem grünen Thomas Nr.1 keine Abwehrchance lässt. 1 : 1.  Aber Grün bleibt das überlegene Team der folgenden 30 Minuten und geht durch einen platzierten Weitschuss von Cosa ins linke untere Eck in Führung. Sie bauen ihre Führung nach gekonnten Ballstafetten im Mittelfeld durch Jörg und Thopro aus. Michel verkürzt auf 4 : 2 ehe wiederum Jörg seinen Torjägerinstinkt durch sein Drittes Tor krönt. Jetzt sah alles so aus, als ob Grün einen wichtigen Sieg im letzten Elefantenkick 2013 sicher nach Hause fährt. Aber wie der Fussball nun einmal ist und genau das macht ihn so attraktiv, grün zeigt Nerven, insbesondere in der Defensive. Farblos  verkürzt durch einen Weitschuss von Frank (der Autor des Berichts darf an dieser Stelle erwähnen, dass offensichtlich von allen unbemerkt, dieser Schuss von seiner zugegebenermassen überweiten Hose einen entscheidenden Effet mitbekommen hat) , der unhaltbar im grünen Kasten einschlägt. Michel, mit dem Aktionsradius einer minderwertigen Briefmarke und daher eher als Statist als als Spieler zu bezeichnen, schiesst aus kurzer Distanz das 5 : 4. Tom gleicht mit einem sehenswerten Flugkopfball unter den Querbalken aus. Die letzten Spielminuten sind ungeheuer spannend. Das Spiel ist offen. Die Grünen wehren sich gegen die deprimierende Statistik der letzten Monate. Doch Farblos entscheidet die Partie mit einem trockenen Flach-Weitschuss ins kurze Eck. Es war der erwartet spannende Abschlusskick 2013. Die grünen Gesichter im abendlichen Flutlicht wechseln ins Grau des düsteren Himmels. Farblos nimmt diesen Sieg selbstbewusst nach 2014.

Ergebnis:

5 : 6 für Farblos

Man of the match:

Jörg. Spielte zwar bei den grünen Verlierern. Hat sich jedoch diesen Titel durch perfektes Stellungsspiel und absolute Effizienz beim Torabschluss verdient.

 

 

 
Grün (5)            Blau (6)        
Calle Ben 
Fips Bene
Jörg Berni
Kosa Christian
Marc Fränki
Matze Michel
Oli Patrick
Patrick Raini
Thomas No. 1 Sir T.
Thopro Tom

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Thomas no1 (Sonntag, 29 Dezember 2013 18:44)

    Danke MB! Großartige Schreibe!

  • #2

    Fränki (Montag, 30 Dezember 2013 08:25)

    ...sehr richtig. das enge und spannende match hätte gerne unentschieden ausgehen können, wäre als jahresabschluss auch schön gewesen. den entsch. unterschied machte wohl das nimmermüde blaue mittelfeld mit christian, soccerroo ben, patrick und fränki aus. geduld und spucke, herz und verstand.
    guten rutsch !!

  • #3

    bernardin (Montag, 30 Dezember 2013 13:23)

    ... wie M. es schon geschrieben hat: Jungs das war ein würdiges Finale für 2013! Selten dass mich ein Mittelfeld wie das der Blauen so beeindruckt hat. War an diesem Tag eine ziemlich perfekte Zusammensetzung von Fränki, Christian und Ben

  • #4

    einer von vielen Trainern (Montag, 30 Dezember 2013 17:08)

    @das "nimmermüde blaue Mittelfeld": sorry Kosa, daß Dein wahnsinns "Schnitt" in der Tabelle zum Jahresende noch einen Kratzer bekommen hat. Aber selber schuld; er hat sich aus dem Spiel genommen; ich hätte Ihn lieber auf der sechs gehabt. Die ursprünglich angedachte WM taugliche Innenverteidugung von Oli und Phips stand auch nicht lange, Grün ist mit seinen personellen Ressorcen verschwenderisch umgegangen.

  • #5

    Jogi Löw (Freitag, 03 Januar 2014 11:00)

    liebe herren elefanten, glückwunsch zu eurem erstklassigen auftritt auf dem spielfeld und in der freiburger gesellschaft. ich verfolge wöchentlich das elefantöse treiben. der kader für brasilien ist noch nicht ganz komplett, insofern dürfen sich oli und phips und alle anderen durchaus noch berechtigte hoffnungen für ein nominierung machen. thomas, bene, sorry, aber towarte hab ich genug. ansonsten hab ich mir die entsprechenden handynummern bereits geben lassen mit verlaub. Weiter so !!