Grün bleibt grün - auch ohne Autor

Anwensend war Gastkicker Tillmann, der vermutlich die Herz_2 gezogen hat. So muss der heutige Spielbericht wohl im "Crowdwriting" erstellt werden. Also frisch die Kommentarfunktion genutzt. Jeder ein Teilchen, dann wirds ein ganzer...

Gün (3)         Blau (9)         
 Bene  Christian
Fränki Claus
Jörg Jürgen
Matze Kosa
Moritz Marc
Niki Markus
Raini Oli
Tillmann Patrick
Uli Sir T (2. Hälfte Grün)
  Tim

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Claus (Sonntag, 06 April 2014 17:55)

    Dir grüne Seuche hat mal wieder zugeschlagen, aber wenn man die Mannschaftsfotos anschaut erkennt man bei grün auch schon bei vier Spielern den kritischen und ängsltichen Blick vor einem scheinbar übermächtigen Gegner, Vorteile auf jendenfall bei blau aber dass es zu so einem Schlachtfest wird war nicht zu erwarten.

  • #2

    Uli Nr. 3 (Sonntag, 06 April 2014 18:07)

    Nach dem Karten-Ziehen entspann sich zuerst ein Diskurs, ob nicht einer, besser gleich zwei Blaue zu den Grünen wechseln sollten. Mit einem entschiedenen "Entscheidend is´ auf´m Platz" (nach Adi Preißler, BVB) wurde dennoch das Spiel aufgenommen und Grün ging folgerichtig durch einen Treffer von Tillmann in Führung. Hier aber hätte man (aus Grüner Sicht) besser gleich wieder abpfeifen sollen, denn in der Folge gelang Blau eine 5:1-Führung, die bis zum Ende nur noch ein ein dem Spielverlauf entsprechendes 8:3 leicht relativiert werden konnte, obwohl Sir T. hälftig die Seiten wechselte. Entscheidend war -wieder einmal- das mit Marc, Kosa und Tim bestens besetzte blaue Mittelfeld, vor dessen Spielzügen auch Bene, Jörg und Raini in der grünen Abwehr nachhaltig kämpfend im Endeffekt den Kürzeren zogen. Die Flankenläufe von Moritz und die Schüsse von Niki konnten daran dank Jürgens Guedè-liker Spielweise und Patricks "The Rock" bekannter Bollwerk-Routine auch nichts ändern. Immerhin kam Fränki wenigstens zu einem Tor (oder waren es zwei ?)

  • #3

    Fränki (Dienstag, 08 April 2014 08:31)

    uli, schööööne schreibe und messerscharf analysiert. Sehr schön !! genial der jirschi-guede-vergleich- trifft`s ziemlich gut, der eine hinten, der andere vorne, wenig technik, dafür ganz viel einsatz und herz..;-) ansonsten war`s nur ein tor von fränki

  • #4

    Oli (Dienstag, 08 April 2014 17:08)

    stimmt, super schreibe, gute Analyse. Nur meine Weltpremiere auf der rechten Mittelfeldposition (für ganze 10 Minuten) hat er unterschlagen. Obwohl... vielleicht besser so... ansonsten: ein echt guter Gastkicker und bei 21 Leuten auch noch erstaunlich Platz aufm Platz

  • #5

    Arnette Theiss (Donnerstag, 02 Februar 2017 05:19)


    What a data of un-ambiguity and preserveness of valuable knowledge on the topic of unpredicted emotions.