Gestolpere in wechselnder Besetzung

Da gießt unendlicher Regen herab, von dem Belchen stürzen die Quellen, Bäche und Dreisam schwellen" .. es regnete am letzten Freitag. Das grün strahlte frisch erneuert und durfte doch nicht bespielt werden. Die grünen Elefanten waren auf den roten Sandplatz verwiesen. So viele Mannen wie selten teilten sich den kleinen Platz, den die grüne Truppe um Oli um eine Stolperfalle verkleinerte. Die Blauen witterten darin eine Kriegslist der Grünen, fügten sich aber in ihr Schicksal. Wie sich herausstellte zu Recht.Thomas Stoffels war im Tor der Grünen eine Bank, so dass die Blauen nicht zu viele Tore erzielten. Im Gegenzug für das Entgegenkommen von Blau bei der Platzverkleinerung half Oli den Blauen mit zwei Schüssen ins eigene Tor aus. Erst die Ankündigung des Keepers, ab dem 3. Eigentor koste es, sorgte dafür, dass Blau seine Tore wieder selbst schießen musste. Das taten sie aber dann auch. 

Sehenswerte Aktionen folgten. Patrick und Marc konnten nach einiger Zeit konditionell nicht mehr mithalten und verabschiedeten sich. Diese günstige Gelegenheit nutzte Grün für ein Revirement. Die um einen Mann verstärkten Grünen lehrten die Blauen spielerisch mores, Weitere Eigentore blieben aus. Kosa legte sich ins Zeug. Trotzdem war in dem strömenden Regen nichts zu machen. Blau hatte das Glück des Tüchtigen und ging mit einer knappen Führung aus dem Rennen.

 

 

Martin

Grün (weniger)      Blau (mehr)     
Christian (2. Spiel) Christian (1. Spiel)
Christoph (2. Spiel) Christoph (1. Spiel)
Claus (1. Spiel) Claus (2. Spiel)
Edi Jörg
Kosa Jürgen
Markus Marc
Martin Matze
Oli Patrick (2. Spiel)
Patrick (1. Spiel) Tim
Raini Thopro
Thomas No. 1 Tom Emde

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tim (Dienstag, 06 Mai 2014 15:12)

    Na allein schon die Mannschaftsfotos zeigen tiefe Entschlossenheit bei Blau... streiche Tom/ setze Tim... nur für die Statistik, wenn ich schon mal gewinne! ;)