Süd-Westwind !

Ein konstant kräftiger, teils böiger Wind blies den Akteuren seitlich ins Gesicht und machte die Flanken in eine Richtung ziemlich kurz und in Richtung Osten echt lang. Manch Ball wurde vom Winde verweht tatsächlich.  

Das Kartenlos war hart für das bunte Team. Eine starke grüne offensive Abteilung um Marc, Cosa, Nicki und Thopro machten erwartungsgemäß Druck und brillierten mit vielen schön vorgetragenen Angriffen. Oli, Christoph, Matze und der Autor machten nicht immer die beste Figur im Abwehrbemühen, so das früh nach dem 4:0 gewechselt wurde und das bunte Team vom gut aufgelegten Christian erheblich verstärkt wurde. In Folge war das Spiel ausgeglichener. Allerdings blieben die Bemühungen von bunt immer wieder brotlos aufgrund mangelnder Präzision. Und vor dem gegnerischen Tor auch glücklos und teils mit ziemlichem Unvermögen. Thomas im bunten Tor war auch nicht zu beneiden, gefühlt waren die einzigen Ballkontakte des Keepers jene wenn die Pille aus dem Netz geholt werden musste, oder aus dem Gebüsch gefischt werden musste. Ingo zeigte keine Flexibilität und demonstrierte, dass ein einmal gefasster Entschluss  ( also zum Kopfball ) auch aufrechterhalten wird, selbst wenn der Ball letztendlich knapp über der Grasnabe dahinsegelt und der Fuß das geeignetere Körperteil wäre. Aber nix passiert. 

 

Man of the match heute: Jürgen !! Präzises Stellungsspiel, gewohnt zweikampfstark und fehlerlos in der kompromisslosen Abwehrarbeit. Glückwunsch Jürgen !! 

 

Ebenso stark zwischen den Pfosten: Bene die Katze mit fabelhaften Reflexen und dem notwendigen Quentchen Glück. Marc und Cosa unermüdlich und ideenreich im Mittelfeld, Thopro kämpferisch und torgefährlich, Nicki schlitzohrig und listig.   

 

Endergebnis so etwa 11:4 für grün, deren Sieg hochverdient war und nie gefährdet.

 

 

Sportliche Grüsse  

 

 Fränki

 

 

 

Grün (11)          Blau (4)        
 Bene Christoph
Christian (1. Halbzeit) Claus (1. Halbzeit)
Edi Fips
Gerrit Fränki
Jörg Ingo
Jürgen Markus
Kosa Matze
Marc Oli
Niki Raini
Patrick (n.i.B.) Thomas No. 1
Thopro Tim

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Oli (Montag, 12 Mai 2014)

    Stimme in jeder Hinsicht zu. Grasnaben-Ingo erinnert fatal an den "jungen" Miro Klose, Thomas No. 1 war 'ne arme (hoffentlich nicht zeckenüberhäufte) Socke, das blaue Spiel wurde mit Wechsel von Christian zwar deutlich besser, gereicht hat's trotzdem und zu Recht nicht. Mit dem Duo Bene und Jürgen im Rücken hätte ich aber auch gespielt wie ein junger Gott (also ... fast... auf jeden Fall).

  • #2

    Ingo (Montag, 12 Mai 2014 11:47)

    ach was, "keine Flexibilität": ich nenn das konsequent bzw. kompromisslos. Ich konnte jedenfalls wieder für einige Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen - vor allem für meine Gesundheit. Und außer an den jungen Klose erinnert die Aktion ja auch an den alten Schaarschmidt, der sowas auch gut kann...

  • #3

    Oli (Montag, 12 Mai 2014 12:29)

    Tiefflug? War nie meine Sache... da komm ich ja nicht wieder hoch. Apropos Gesundheit: was macht der Rücken?

  • #4

    Tim (Montag, 12 Mai 2014 13:45)

    ... in der Tat.. da war nix zu holen. Das Spiel hat nach dem Wechsel von C. trotzdem an Qualität und Spaß dazugewonnen. Und bitte... warum nicht gleich so? Die Freude am Spiel ergibt sich aus dem Zusammenspiel relativ gleich starker Mannschaften. Wenn das gegeben ist, spielt das Ergebnis keine große Rolle mehr. Frage: Warum halten wir eigentlich weiterhin am Karten-Zieh-System fest? Aus meiner Sicht ist die Spielstärke zu unterschiedlich für diese Art der Einteilung...

  • #5

    Niki (Montag, 12 Mai 2014 15:23)

    Da muss ich wohl für Tim eine Lanze brechen! Und an den Rest: I told you so!

    Warum nicht gleich 1-2 Leute tauschen und ein schönes Spiel für beide Mannschaften garantieren?

    @Franki: schöne Zweikämpfe;)

  • #6

    Fränki (Dienstag, 13 Mai 2014 08:01)

    liebe leut, das kartenziehen ist ne faire, schnelle und spielerpersönlichkeitsfreundliche sache und sollte m.e. unbedingt beibehalten werden. klappt ja auch in den allermeisten fällen. klar war das los am freitag bitter, aber ich wollte tatsächlich mal so anfangen, in bunter bestform wird`s knapper und spannender. nennt man vielleicht ehrgeiz. dann nachm 4:0 zu tauschen war dennoch richtig. also kein problem. nicki, immer wieder gerne ..;-)