Herbstvorboten

Freiwilliger Umzug auf den Kunstrasen - ein entweder der Altersstruktur der Truppe oder der dadurch bedingten Vernunftsteigerung geschuldeter Entschluss der anwesenden 18 Elefanten. Das bescherte uns nebst entsprechendem Wetter einen Vorgeschmack auf die zu erwartenden Verhältnisse der nächsten Wochen und Monate. Doch halt! Nicht ganz! Konnten wir dieses Mal noch die gesamte Breite und Tiefe des Platzes nutzen, werden uns ab kommender Woche wieder wuselige Youngster den halben Platz streitig machen. Und sicherlich werden wir auch wieder mehr Altherrenkickerbeine sehen - schließlich sind die Ferien rum.

Kurzum: weniger Kicker, mehr Platz. Das hielt nachher auch, was es versprach: einen guten Kick.


Zunächst aber extrem einseitg, weil Grün die Blauen konsequent schwindelig spielte und so nach ca. 15 Minuten 5:1 vorne lag (Blau war nach 2 Min. in Führung gegangen!) Ein Trikotwechsel, eine taktische Umstellung bei Blau - und weitere 10 Minuten später hieß es 5:6 für Blau. Ein glückliches Tor zum 2:5 eröffnete den Lauf der Blauen, ein Traumtor zum 4:5 von Thopro (mit der Brust annehmen, tropfen lassen un dann aus 20 Meter rechts oben in den Winkel - „schnalz“) sorgte für Morgenluft bei Blau. Tatsächlich gelangen Jörg (cool) und Ingo (energisch) dann Ausgleich und Führung. 


Grün drängte und erzielte den Ausgleich, und so zeichnete sich nach hart umkämpften letzten Minuten ein Unentscheiden ab. Allerdings muss sich der gewechselte Autor den Vorwurf gefallen lassen, gekauft ausgesehen zu haben, als er den Ball zur 7:6-Führung einem Grünen Exmannschaftskollegen auflegte. 


Der Enstand zum 8:6 für Grün(!) gelang Markus mit dem Abpfiff.


Ein insgesamt sehr engagiertes (manchmal vielleicht einen Ticken zu „grätschig“ - man könnte gut darauf verzichten...) und schnelles, ein gutes Spiel. Die Protagonisten werden‘s ob oben angesprochener Platz- und Wetterverhältnisse wehmütig in Erinnerung behalten. Für alle, die nicht dabei sein konnten: ihr habt was verpasst.


 

Oli

Kommentar schreiben

Kommentare: 0