Jeder Schuß ein Treffer

Das Elend nahm schon mit dem ersten Schuß seinen Lauf. Der ging nicht vorbei wie der Keeper dachte, sondern zappelte im Netz. Fortan gelang Grün so ziemlich jeder Abschluß, was bei den Bunten Verteidigern einen so großen Frust auslöste, daß Sie ganz verschwanden. Einmalig: die Außenverteidung weigerte sich gar auszuhelfen, wenn es brannte! Sehr positionstreu! Also alle Mann nach vorne, wo die Bunte Verteidigung mit Sir T, Jirschi u.a. alles abräumte was kam, vor allem die unvermögenden Angriffe. Das wiederum eröffnete Grün schöne Kontermöglichkeiten, was auf 3/4 Feld für die Bunten zu anstrengend war um Mitzulaufen. Und die Moral von der Geschicht: Es kommt nicht auf die Aufstellung, sondern auf die Einstellung an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Oli (Montag, 17 November 2014 13:01)

    Einstellung ok, Mittel allerdings ungenügend gegen eine absolut homogene Grüne Truppe, gegen die an dem Abend eben kein (Suppen)kraut gewachsen war. Fragt sich bloß, wo anschließend der Keeper blieb, um fürs erste Tor einen auszugeben....

  • #2

    Thomas no1 (Montag, 17 November 2014 14:35)

    Wird am 28.11. nachgeholt, Ehrenwort!

  • #3

    Stephan (Montag, 17 November 2014 15:06)

    Gruss von der Außenverteidigung:permanent am gegnerischen Strafraum campierende Spieler dürfen gerne weiterhin frei und kreativ glänzen…

  • #4

    Kosa (Montag, 17 November 2014 19:15)

    Einzelkritiken sind bei diesem Spiel völlig fehl am Platz! Das bunte Kollektiv hat versagt. Kompliment an Grün für die super Leistung.

  • #5

    Marc (Montag, 17 November 2014 20:05)

    Da kann ich kosa nur zustimmen...

  • #6

    Thomas no 1 (Dienstag, 18 November 2014 18:30)

    Irgendwo muss man mal anfangen. Ich hab's bei mir getan. Früher nannte man das " Kritik und Selbstkritik". Könnt/ wollt ihr das nicht mehr?

  • #7

    Fränki (Mittwoch, 19 November 2014 09:34)

    liebe leut, entspannt euch und kommt runter. jeder hat mal einen scheisstag. nächsten freitag wieder zurück auf null. kritik/ansprache aufm platz oder danach bei rudi gerne, hier ist`s m.e. ein bisschen fehl am platz. bis freitag !

  • #8

    Bene (Mittwoch, 19 November 2014 10:43)

    ... bei der Form (Spielbericht) habe ich auch meine Fragen, doch vom Inhalt her kann ich den Thomas (grundsätzlich, war am Freitag nicht dabei) sehr gut verstehen: Als Torwart erlebt man immer wieder eine ziemlich grosse Ohnmacht, wenn (wieder pauschal formuliert) nicht genügend gerannt wird und/oder die Positionen nicht gehalten werden - und man trotz lauter Zurufe/Hinweise darauf keinen Einfluss darauf hat, aber ständig hinter sich greifen muss ... .

  • #9

    Oli (Mittwoch, 19 November 2014 10:49)

    ... alles gut, Kosa (und Marc) haben ja die kritischen Anmerkungen nicht kritisiert, sondern nur die Aussenverteidgung in Schutz genommen ;-) und Recht hammse allemal! Grün hat super harmoniert (Glückwunsch!), wir haben sch... gespielt. Mit und ohne Aussenverteidgung (hihi)

    Und damit basta (um mal berühmte Leute zu zitieren).

    PS: Fränki kommt zum kicken, Fränki kommt zum kicken!!

  • #10

    Jirschi (Mittwoch, 19 November 2014 16:44)

    Die Kritik am kritischen Kritisieren spielkritischer Schwächen bei vermeintlich charakterkritischen Spielern kritisiert kritisierende Kritiker kritisch kritisierend...kritischerweise