Frag den Abendwind, wem der denn nun Glück bringt

Ein schöner Dezemerabend, null Regen und laue Temperaturen. Alles also angerichtet für einen schönen Kick, der hier schnell resümiert sei: Blau auf dem "Papier" stärker, die Anfangsphase gestaltete sich jedoch entgegen aller Erwartung ausgeglichen, ein munterer Kick mit unzähligen Eckbällen in der ersten Viertelstunde. Klaus knallt einen schönen Distanzschuss ans Lattenkreuz. Die Windböen, die ordentlich wüteten, hatten in dieser Situation wohl eine winzige Pause zum Luftholen eingelegt, sonst hätte es bestimmt zum ersten Mal geklingelt. In Führung ging dann etwas überraschend Blau, die kurzerhand sogar noch mit einem Konter zum 2:0 nachlegten. Doch der Anschluss lies nicht lange auf sich warten, Kosa verkürzte nach schönen Zuspiel über den Flügel. Danach kam, was kommen musste, der überfällige Ausgleich fiel. Blau ging erneut in Führung und grün egalisierte abermals.

Kleine Randnotiz: Kalle schoss zwischenzeitlich ein 9-jähriges FT-Nachwuchstalent ab, der den Befreiungsschlag des unermüdlichen Abwehrchefs einfach nicht richtig verarbeiten konnte und Montag jetzt wohl nicht in die Schule muss. Erwähnenswert auch der respektable Versuch des jungen Radlers, der zwar ein 3.000 Euro-High-Tech-Bock unterm Hintern hatte, nicht aber in der Lage war, unser 400 Gramm leichtes Spielgerät über das fünf Meter hohe Netz zu befördern...  

Egal, zurück zum Spiel: Windbedingt wechselte man die Seite und Grün bekam einen anderen Zug ins Spiel. Fränki versetzte Blau mit einem tollen Strich in die Maschen einen mächtigen Leberhaken, der Wirkung zeigte. Wie Mike Tyson zu besten Zeiten setze die grüne Meute dann fies nach und schickte den angezählten Gegner mit weiteren Toren auf die Bretter. 

Endstand also 6:3 für Grün. Verdient gewonnen. Gleichwohl ein schlechter Verlierer (wie ich es nunmal bin) mutmaßen könnte, dass der Seitenwechsel denen in die Karten gespielt hat. Aber der Wind ist bekannlich immer auf der Seite des besseren Seefahrers. Auch an diesem schönen Dezemberabend.        

 

Grün (6) Blau (3)
Bernd
Thomas No. 1 
Jörg 
Horst
Oli
Calle
Bene Edi
Matze
Schmi
Fränki
Markus
Claus
Tim
Jirschi
Michel
Kosa
Stephan
Thopro
Raini

 Ingo

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Matze (Samstag, 13 Dezember 2014 15:35)

    Schmi Respekt. Du bist ne geile Schreibersau. Das liest sich immer gut und macht mega Laune. Daumen vierfach hoch.

  • #2

    Thomas no1 (Samstag, 13 Dezember 2014 18:01)

    Der Kick war schon ganz gut, die "schreibe" ist super gut!

  • #3

    Oli (Samstag, 13 Dezember 2014 20:15)

    I agree totally

  • #4

    Fränki (Montag, 15 Dezember 2014 08:17)

    hmm.. satz drei ... blau auf dem papier stärker ? muss grün heißen oder ? der seitenwechsel wurde schon vor anpfiff vereinbart, und zum wechselzeitpunkt führte blau noch zwei null. ansonsten haste recht schmi, gewinnen ist bekanntlich schöner als verlieren .. ;-) oli, wenn mich mein englisch jetzt nicht ganz verlassen hat, heißt die formulierung I totally agree oder..? bis freitag !!!

  • #5

    Tim (Montag, 15 Dezember 2014 08:27)

    Bericht top - seitenwechsel flop! So entscheidet man spiele in der halbzeit... wahrscheinlich hätten wir dat ding aber trotzdem verloren ;)

  • #6

    Stephan (Montag, 15 Dezember 2014 13:51)

    Blau führte 4:3 bevor Iron Mike den Blauen die Ohren abbiss