(Mit 28 Mann) vom Winde verweht II 

Nach pünktlichem Anstoss um 16:35 h / 16:40 h / 16:45 h / 16:50 h / 16:55 h / 17:00 h waren die Elefanten dann irgendwann komplett mit 26 Mann auf dem Platz: Pünktlichkeit liegt im Auge des Betrachters, gell Fips ;-).  Aber abgesehen von verspätet eintrudelnden Elefanten stand doch eindeutig der Wind im Mittelpunkt.

Nicht nur: Nach gefühlten 20 Sekunden – geschwind wie der Wind – versenkte Christian das 1:0 für die Grünen. 

Die Räume eng zu machen fiel ausnahmsweise allen leicht – Wirklich eng wurde es jedoch nur in Ballnähe.

Bei beiden Mannschaften klafften im Mittelfeld teilweise Riesenlöcher und die Räume waren insbesondere in Ballnähe erfreulich eng. Letztlich war die Abwehr der Grünen kompromiss-loser und besser, während die Bunten zu oft in Unterzahl auf einen stürmisch angreifenden Gegner trafen.

Diesmal wurden trotz des Sturms aus Frankreich nicht die Seiten gewechselt.

Fazit Fränki: 

Ein Superspiel von beiden Teams, klasse grüne Abwehr um Bene, Bunt zieht trotz Rücken-wind schlussendlich mit 3:6 den Kürzeren – (jemand anderes:) zurecht, denn die Angst-truppe der Bunten hatte gegen die 4fach-Sechs der Grünen keine Chancen.

Jetzt beginnt schon die Blog-Abteilung:

Thomas No. 1: Der Sturm war schuld.

Unbekannt: Stimmt. Der gegnerische Sturm war schuld.

Dankend erwähnt werden sollte der Zäpfle-Kasten nach dem Abpfiff im Dunkeln neben dem Spielfeld aus Anlass von Christophs 50. Geburtstag am 09.12. . Herzlichen Dank !


Protokoll: Bene

 

Grün (6) Blau (3)
Gerrit (n.i.B.)
Thomas No. 1 
Jörg 
Horst
Oli
Calle
Bene Edi
Matze
Sir T.
Fränki
Raini
Tim
Claus
Jirschi
Ralph (n.i.B.)
Christian
Stephan
Christoph
Raini
Fips (n.i..B.) Ingo (n.i.B.)
Uli Thopro
Marc Stefan
Michel (n.i.B.) Frederick

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0