Air Ingo


Einige Minuten zerfahrenes Spiel hat es gebraucht, bis die Grünen das 1:0 erzielt haben, dessen Entstehung dem Spiel bis dahin in nichts nachstand: Gestolpert und glücklich reingegangen.


Die Blauen haben es in der Folge besser verstanden, etwas mehr Struktur, Tempo und Präzision in ihr Spiel zu bringen. Blau kam immer wieder gefährlich vors Tor, brauchte jedoch die Erfahrung und Coolness  des Dauerbrenners, der eine schöne Ballstafette mit dem 1:1 krönte. Die Blauen blieben dran und erhöhten zwischenzeitlich auf 3:1 (bitte Torschützen und wenn erwähnenswert die Entstehungsgeschichte der Tore ergänzen). Blau hatte im Anschluss vier Chancen, das Spiel endgültig zu entscheiden, aber Michael hielt alles exzellent und damit das Spiel offen. Die Grünen Angriffe liefen nun auch besser, die Blaue Abwehrkette und Bene hielten aber beherzt dagegen. Bei einer Ecke übersah Ingo seinen Gegenspieler Fränkie und rammte diesem mit Wucht sein Zwerchfell in die Schulter, Fränk hat es gut überstanden, Ingo blieb kurz die Luft weg (Ingos Gesichtsfarbe wechselte von gesund zu bleich zu bläulich – und zurück…).


Die Anstrengungen eines Grünen und eines Blauen Abwehrspielers, selbst die Entscheidung im Angriff herbeizuführen, blieben bei beiden Teams fruchtlos, führten aber bei den Blauen zur erheblichen Destabilisierung der Defensive. Nur einige glückliche Rettungstaten der Spieler und ein in diesem Spielabschnitt besonders gut aufgelegter Bene verhinderten Grüne Tore.


Aber dann, Einwurf Grün:
Nicki wirft den Ball Thopro in den Lauf, der bringt einen Zauberball in den Rückraum, den Tim knapp vor dem Eingreifen von Fränkie im Tor unterbringt. Nur noch 3:2 für Blau. Blau verlor darauf den Faden und kam nicht mehr gefährlich auf. In der Schlussphase nutzte  Grün die Geschenke der Blauen nicht => 3:2 für BLAU

Man oft the Match: Michael Bauer – unglaublich was der gehalten hat!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Oli (Montag, 16 März 2015 11:54)

    Präzise, schnörkellos und direkt aufn Punkt. Jirschi schreibt, wie er spielt. Respekt!
    Leiste Abbitte a) für die leider gelöschten Mannschaftsfotos (uiuiui, wie konnte das passieren?) und b) für den Versuch, vorne 'was zu reissen und hinten meine Pflichen als Kettenhund zu vernachlässigen. Obwohl: fast hätten der Trainer und ich es geschafft, ein 4. Tor zu machen....

  • #2

    Horst (Montag, 16 März 2015 15:48)

    Ja, fast hätten wir eine 4. Kiste gemacht, wenn da nicht Michel im Kasten gestanden hätte. Großes Kompliment!