Hartplatzkick und Jörg mit goldenem Händchen

Vielleicht lag es an der warnenden Mail, die den Hartplatz als Spielplatz ankündigte - insgesamt waren wir bei tollem Fussballwetter "nur" 15 Leute.

 

Jörg liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und zog zielsicher - als allererster - die Spielberichtschreibekarte aus dem Haufen. Nun denn - sein Spiel kennen wir: kein Computer, keine Kekse....

 

Auch Fotos wurden keine gemacht, gleichwohl der Autor von manch Kickkollegen für die Nachfrage nach einem "Fotoapparat" gerügt wurde - heute heisse das smartphone. Gefruchtet hat es nicht.

 

Überzahl für Grün, sowohl in Mannschaftsstärke, als auch in Jahren auf dem Buckel.  Ein schnelles 3:0 für Grün warf die Frage nach Neusortierung, Umstellung, Überzahlverlagerung auf, die von Fränki mit "nö, uns fehlt nur ein Tor" beschieden wurde. Dass dem so war, lag eindeutig an Bene, der den jungen Hüpfern in den diversen deutschen Kästen dieser Tage (was rede ich - Wochen) zeigt, was konstant auf högschtem Niveau spielen heisst. Quasi nicht zu überwinden, wurden ihm dann aber doch drei Kisten in kurzer Zeit eingeschenkt, was allerdings eher an seinen Vorderleuten lag. 

 

3:3 zur Spielhälfte, ein die Spieldynamik belebender Umstand. Dann ging's munter hin und her, viel Bewegung auf schmalem Geläuf (Hartplatz in TOPzustand) für die allermeisten. Nur einem wurde es dann im Schatten wohl kalt. Thopro kommentierte treffend die Paradoxität, dass sich mit zunehmendem Spielverlauf die Leute eigentlich eher entblättern, als sich wärmer anzuziehen.

 

Hätte Grün (insbesondere der Sturm, aber auch andere) Ernst gemacht, hätte Blau vermutlich nach 55 Minuten die Segel gestrichen. So konnten die völlig erschöpften Blauen ab diesem Zeitpunkt aber eigentlich gelassen vorne stehen bleiben und zusehen, wie Grün einen Konter nach dem anderen vergeigte und auch im 3 gegen 1 (armer Thomas No. 1 im ersten Spiel nach der Strassenbahnschiene) alles versemmelte, was zu versemmeln war.

 

Endstand 6:4 für Grün und ein persönlicher Rekord für den Autor, der in dieser denkwürdigen Woche gleich zweimal auf der Position im linken offensiven Mittelfeld spielen durfte und dabei 7 Tore erzielte. Soviel, wie in den letzten drei Jahren zusammen.

 

Oli

 

Grün (6) Blau (4)
Bene
Thomas No. 1
Christoph                 
Jürgen
Edi
Matze
Jörg
Thopro
Christian
Fränki
Oli
Ramon
Ingo Markus
Niki





 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas No1 (Dienstag, 31 März 2015 18:18)

    Mein Man of the Match war "Jirschi", der ein ums andere Mal die in Überzahl angreifenden grünen Stürmer "kurz vor knapp" noch abgefangen hat. Die Niederlage war wegen der vielen vergeben Chancen der Grünen doch noch lustig anzuschauen!

  • #2

    Oli (Donnerstag, 02 April 2015 13:52)

    Und der arme büßt dafür schwer. Wochenlange Pause - Mist. Das gibt dafür dann ein Ballnetz...