Ordnung ist das halbe Leben und mit Größe 176 zahlt man nur die Hälfte!

Endlich auf dem geliebten Rasen kicken dachten alle. Nix da. Die gute alte Asche sollte Grundlage für ein schönes Spielchen werden. Pünktlich, wie immer, versammelte sich die Elefantenherde. Wie jeden Freitag, wurde bereits vor Anpfiff alles möglich zum besten gegeben und rausgehauen. Jürgen schoss T. No. 1 mit Vollspannschüssen warm, andere dehnten so Allerelei und Thobro war immer noch Gott froh, daß er in Sachen Kleidung immer noch so ein Knirps ist. Mit Größe 176 ist man halt ein halbes Hemd und zahlt auch dementsprechend weniger. Aber auch diese Zeiten werden sich ändern.

 

Zum Spiel. Tolles Wetter, guter Platz und ordentliche Karten versprachen einen anständigen Kick. Grün dachte wohl schon vor dem Anpfiff an einen lockeren Spaziergang durch des Gegners Reihen und Stand dementsprechend verträumt und unsortiert auf dem Platz. Anders kann man sich das fast nicht erklären, daß der bunte Brechersturm mit Michel und Markus die grüne Abwehr derart schwindelig spielte. Bums - das Stand es nach 10 Minuten 2:0 für bunt.

 

Aber bekanntlich hat jedes Mittagsschläfchen auch sein Ende. Bunt fing nun endlich mit dem Fussball spielen an und wurschtelte sich ab und an irgendwie durchs Mittelfeld.

Nach dem Spiel ist man zu dem Schluss gekommen, daß es einfacher gewesen wäre, z.b. Stefan an der rechten gegnerischen Eckfahne oder Thobro an der linken gegnerischen Eckfahne, direkt anzuspielen um dann, mit einem überlegten Pass in die Mitte, den Vollstrecker zu suchen. Hinterher ist man immer schlauer. Zu oft sind nämlich die Bälle im Mitelfeld, durch lässiges hin und hergeschiebe, verloren gegangen.

 

Grün lag nach ungefähr 40 Minuten klar in Front. Spielstand zu diesem Zeitpunkt? keine Ahnung. Bunt verbrachte zu viel Zeit damit, die richtige Taktik und Ordnung zu finden. Hinten nix, mitte nix und vorne so lala. 15 Minuten vor Schluß war die Ordnung endlich gefunden. Bunt kam immer besser ins Spiel und kam bis auf ein Tor heran. Am Schluß reichte es aber dennoch nicht zu einem Sieg für bunt, da die Grünen die immer größer werdenden Mittelfeldlücken mit schnellen Kontern in Tore ummünzten.

 

So, daß wars. Wir sehen uns.

 

PS: Wo bitte ist Jörg geblieben? Die Fehlquote ist dieses Jahr erschreckend hoch.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Oli (Dienstag, 12 April 2016 10:47)

    Ja, Jörgs Wade zwickt häufig....
    Super Schreibe Matze. Vermutlich beflügelt durch den ersten Sieg nach 6 (in Worten: 6) Niederlagen in Folge. Und Michel, der listige Lurch, hats uns mal wieder gezeigt.
    Ich überlege, ob ich die Sportart wechsle. Seit Wochen gurke ich rum, dank nimmermüden Kolegen hats zum Glück keine schwerwiedenen Folgen..

  • #2

    Fränki (Mittwoch, 13 April 2016 07:25)

    oli, einfach mal wirklich pausieren, das hilft. matze, geile schreibe !!

  • #3

    Oli (Mittwoch, 13 April 2016 11:29)

    Franki, Du immer mit den Fremdwörtern. Ich weiß nicht, was das heißt - "pausieren"...