Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

Nach den eher mageren Besetzungen der letzten Wochen sind es diesen
Freitag stattliche 19 Leute, die bei der Simulation der Pokal-Begegnung
Darmstadt98 gegen Bayern München mitmachen (siehe Foto). Sogar lange
nicht gesehene Gastspieler aus der Türkei werden hierfür aufgeboten
(Bifi muss mit). Auf engstem Raum sieht man zunächst ansprechende aber
erfolglose Spielzüge der Bayern, bevor das Spiel nach kurzer Zeit eine
komplett andere Ausrichtung erfährt - vom quer bespielten Halbfeld wird
auf doppeltes Geviertmaß und Ost-West Richtung umgestellt.

 

Die Führung übernimmt dann das vermeintlich unterlegene Darmstadt, das seine erste Chance gleich nutzt. Der Ausgleich lässt ein wenig auf sich warten und das ganze wiederholt sich dann drei Mal in der Folge, wobei es immer es nur eine Frage der Zeit zu sein scheint, bis sich die technischen und läuferischen Qualitäten der Bayern in Torerfolgen niederschlagen.


Es kommt aber anders. Als kurz vor Schluss das 4:3 für die 98er fällt, wird
es kurz unruhig auf dem Platz, das kann jetzt aber nicht sein! Die
Motivation, die volle Spielzeit bis 18:00 auszunutzen, ist dann auch
entsprechend groß, und eine der vielen Einzelaktionen bringt tatsächlich
den Ausgleich. Das eigentlich fällige Elfmeterschießen fällt dann leider
aus, die Footballer drängeln schon ungebührlich.

Ingo

 

 

Grün (4) Blau (4)
Doc Schumi Luiz
Stephan Kosa
Bifi (yeah!) Thomas No. 1
Christoph Fips
Niki Ingo
Calle Thopro
Jirschi Sir T.
Oli Christian
Gino (oder?) Schmi
Jörg  

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Oli (Dienstag, 13 September 2016 13:35)

    Treffend berichtet. Super, dass es mal wieder voll war. Schade, dass Bifi nur dies eine Mal da war, der Kerle hat nix verlernt!

    Das "ungebührliche Drängeln" ist Gegenstand einer freundlichen Mail (aud Anregung von Thomas No. 1) an die sacristians mit der Bitte, dies abzustellen. Die ist heute so raus:

    ----

    Liebe Sacristians,

    bitte seid so nett und verhaltet Euch freitags, bevor Euer Training um 18 Uhr beginnt, sportlich und fair. Immer wieder wird das Spielfeld zum Warmspielen oder einfach zum Rumstehen benutzt, obwohl wir Freizeitkicker dort noch spielen. Dies geschieht sicher nicht absichtlich, sondern eher unbedacht, da die schiere Anzahl der Jungs für die kleine Fläche zwischen Spiefeldrand und Platzbegrenzung einfach zu gross ist.
    Aber nachdem wir nun einige Male erfolglos darauf hingewiesen haben, bitten wir Euch Trainer, Eure Jungs anzuhalten, den "Käfig" nicht vor 18 Uhr zu betreten. So lassen sich "Kollisionen" am besten vermeiden.

    Dafür danken - mit sportlichen Grüssen - die Grünen Elefanten!

    ----
    Mal schauen, ob's was nützt....

  • #2

    Thomas No 1 (Mittwoch, 14 September 2016 11:58)

    Mir war gar nicht klar, wie eng das noch geworden ist; ich fand uns ziemlich überlegen, der Vergleich mit Bayern ist nur in einem Punkt nicht zutreffend und das ist der Torwart! Ich hab drei Beinschüsse die Woche kassiert, hoffentlich ist das Kontingent damit für die nahe Zukunft aufgebraucht. Danke Oli für den Brief; hoffentlich trägt das über den Winter.

  • #3

    Stephan (Donnerstag, 15 September 2016 13:47)

    Schöner Vergleich mit den Lilien, wobei die noch üblere Duschen haben sollen...