Des einen Freud ist des anderen Leid, oder so.

Team Grün: Ein Mann weniger – egal! Die Sonne steht tief – egal! Der Trainer wechselt zweimal – egal! Der Ball läuft, die Spieler auch. Es wird kombiniert, getrickst und ab und an auch gezaubert. Außenrisspass von links außen auf den Fuß des Stürmers – Tor. Das Mittelfeld tanzt und schlenzt. Und der Torwart der Grünen? Hätte gerne die Direktabnahme von Juri reingelassen, wurde aber leider am Standbein angeschossen. In einem Wort: Sahnetag.

 

Team Bunt: Ein Mann mehr. Wie jetzt? Wo denn? Der Ball läuft, aber ins Leere. Die Pässe sind ungenau, der Boden nass. Die Spieler unkonzentriert, ohne Ordnung. Man motiviert sich, hängt sich rein, sucht den Fehler im System. Gefunden wird er nicht. Ob’s am Kunstrasen lag? Frust und Unverständnis macht sich breit. Flache Bälle kommen hoch, hohe Bälle nicht an. Einfaches wird kompliziert gemacht. In einem Wort: Tag der falschen Entscheidungen.

Niki

 

Grün (mehr) Blau (weniger)
Raini Oli
Claus Ingo
Markus 

Niki

Jörg Sir T.
Olic Juri
Christian Calle (n.i.B.)
Thopro Thomas No. 1
Trainer Horst Matze
   

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oli (Sonntag, 29 Oktober 2017 17:32)

    ziemlich gut zusammengefasst. Oder wie Calle zu mir meinte: "hinter Dir ist jetzt zum dritten Mal einer durchgelaufen und hat's Tor gemacht."
    Bunt hat souverän kombiniert und all das richtig gemacht, was wir falsch gemacht haben.

    Das letzte Spiel ohne Flutlicht in 2017. Vielleicht wird jetzt alles besser.