Männerkick zum Frauentag!


Der letzte Freitag stand ja ganz im Zeichen des Internationalen Frauentags und war für die Berliner ein Feiertag. Die Gunst der Stunde nutzte auch meine Freundin aus der Hauptstadt und rückte direkt an. Das stellte mich natürlich vor schwerwiegende Probleme. Konnte ja als bekennender Frauenrechtler an diesem historischen Tag meine Holde nicht in die Trinkhalle schicken, um dann mit einer Horde schwitzender Chauvinisten zu kicken.

 

Doch, konnte ich. Habe also kurzerhand meiner Lady einen guten Platz am Tresen im FT-Restaurant verschafft und mich dann schnell aus dem Staub gemacht. Kaum aber war meine Herz-Dame mittels fadenscheiniger Argumente besänftigt ("mollig warm hier", "gehobene Gastronomie", "Weine der absoluten Spitzenklasse"), verschaffte mir fünf Minuten später eine Pik-Dame neues Ungemach: Spielbericht schreiben. Wie soll ich ihr denn das jetzt auch noch an "unserem Wochenende" verklickern? Am besten gar nicht, ein Mann muss ja bekanntlich nicht immer alles erzählen – schon gar nicht am Frauentag. 

Zum Wesentlichen: Gefreut haben wir uns über die Rückkehr einiger Rekonvaleszenten. Schön, dass Bernd 'back in game' ist. Unter Jubel betrat auch Reini mal wieder den Kunstrasen, diesmal im komplett grauen Frottee-Outfit. Böse Zungen spekulierten dann direkt über seine Nähe zu Putin und konspirativen Verbindungen zu den berüchtigten "Grauen Wölfen" von der Krim. Tim lag eine Woche mit Magen-Darm flach. Schaffte es aber dennoch mit letzter Kraft und Krokant am Revers, sich in die Schwarzwaldstraße zu schleppen. Kraftlos sein Spiel aber keineswegs, was sein schönes Tor nach gutem Zuspiel von Marc zeigte. Das Spiel selbst ist schnell beschrieben. Kaum hatte es begonnen, war Oli auch schon angeschlagen. In der Folge ging Blau 2:0 in Führung. Grün glich nach starkem Aufbäumen aus, u. a. durch einen schönen Drehschuss von Olic. Oli kämpfte aber immer noch gesundheitlich. Und wenn der Löwe verletzt ist, kommen die Geier: Thopro geht auf Tuchfühlung und testet im Zweikampf, ob Olis Weichteile was abkönnen (können sie nicht) und Chris verifiziert aus kurzer Distanz nach Ecke, warum dieses diffizile Nervengeflecht im Bauchraum, der Solarplexus, als äußerst druckempfindlich gilt. Blau führt eine ganze Weile, Grün kommt aber wieder ran und just in dem Moment, als meine Freundin dreihundert Meter weiter den vierten Rotwein bestellt, um ihren ersten arbeitsfreien Frauentag zu zelebrieren, bejubelt Olic mit seinem Last-Minute-Treffer unseren wöchentlichen, stets arbeitsreichen Männertag und das verdiente Unentschieden...

 

Schmi

 

Grün Blau (*)
Marc

Calle

Olic Thopro
Oli Schmi
Raini Zizou
Jirschi Bernd
Niki Jörg
Horst Fips
Tim Juri
 

Sven

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tim (Montag, 11 März 2019 22:11)

    Danke Schmi, selten beim Lesen so viel lachen müssen... der Tag ist gerettet! :)

  • #2

    Oli (Montag, 11 März 2019 23:11)

    Super super super! Schmi ei laff ju.
    Ich will ja niemandem die Laune vermiesen, aber nach Videobeweis und CAS Entscheidung hat Grün das Ding nur knapp unentschieden gespielt. Egal wie, ein geiler Kick

  • #3

    Horst (Dienstag, 12 März 2019 09:28)

    Super Bericht, Schmi! Eine wahre Freude! Hoffe für uns alle, dass Du am Freitag wieder die entsprechende Karte ziehst!