Die Geschichte vom fliegenden Robert


Wer auch immer die Fotos geschossen hat, hat bei Bunt gespielt. Ob das ein Zeichen war?

 

Gegen 14 Uhr ging’s mir so, wie dem fliegenden Robert.

 

Wenn der Regen niederbraust,

Wenn der Sturm das Feld durchsaust,

Bleiben Mädchen oder Buben

Hübsch daheim in ihren Stuben. 

Robert aber dachte: Nein!

Das muß draußen herrlich sein! 

Und im Felde patschet er

Mit dem Regenschirm umher.

 

Das mit dem Regen hatte sich gegen 16:30 erledigt, aber der Wind produzierte herrliche Bogenlampen am Boden und in der Luft und manchmal kam der Ball gar nicht oder eben viel zu schnell an. Schwierige Bedingungen.

 

Beim ersten Testlauf eines etwas modifizierten Kartenziehverfahrens - Blöcke aus Abwehr, Mittelfeld und Sturm wurden gebildet und dann zum Kartenziehen aufgefordert - ergaben sich zwar keine ganz gleichwertigen Mannschaften, aber nach Auffüllen durch die Nachzügler und einem Tausch standen zwei Mannschaften auf dem Kunstgrün, die über jeweils komplette Mannschaftsteile verfügten. 

Und da der Trainer den Altarrivierten bisher noch keine endgültige Absage für die Teilnahme am Trainingsbetrieb gegeben hat, standen von 12 bis 69 auch alle Altersgruppen auf dem Platz. Nach dem Motto „je oller, je doller“ war es dann auch Horst, der mit einem spektakulären und einem feinen Treffer sowie mindestens drei assists maßgeblich am 10:6 Erfolg von Grün (doch, das geht!) beteiligt war. 

 

Die Geschichte ist schnell erzählt: Grün war einfach besser. Ok, so einfach war’s dann doch nicht. Feine Spielzüge, Ballsicherheit und technisches Können waren die Zutaten, dazu hohe Laufbereitschaft und - wenn’s läuft, ist das so - auch ein gaanz kleines bissi Glück. 

Bunt hat sich tapfer gewehrt und einen 5-Tore Rückstand bis auf zwei Treffer minimiert, genützt hat’s zum Schluss nix. Juri, der unermüdliche Racker, ist Olic (was für ein Bild) zwar ordentlich auf die Nerven gegangen und hat ein um andere Mal fein Bälle geklaut, und Ingo, der auf der 6 sein neues Zuhause gefunden hat und von da aus mutige Vorstöße unternahm waren mit Zizou, Moritz und einem wiedererstarkten Niki die Besten bei Bunt, während die Abwehr den einen oder anderen Aussetzer zu verzeichnen und insgesamt nicht Ihren besten Tag hatte - dass jetzt die Debatte droht, wen man nun nominieren soll, ist ja klar!

Ein super Kick.

 

 

Oli

 

Grün Blau (*)
Marc

Zizou

Olic Juri
Sven Oli
Schmi Matze
Thopro Sir T. (n.i.B.)
Horst Ingo (n.i.B.)
Thomas No. 1 Moritz
MM Niki
 

Stephan

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Thomas No1 (Samstag, 16 März 2019 20:29)

    Und ich war stolz auf eine unglaublich starke Abwehr, die hinten nixzuliess und auch nach vorne Impulse setzen konnte. Den Zucker-Pässen von Marc konnte auch der Wind nichts anhaben. Schmi und Torpho haben bis zum Umfallen gerackert. Horst hat die „Säge“ mit seinem Tor des Monats verdient.

  • #2

    MM (Sonntag, 17 März 2019 15:11)

    ... definitiv (bereits) das Tor des Jahres! Das geht nicht schöner ;-)

    PS: sogar mit Datenschutzbestimmung... was ein professioneller Elefantenladen!

  • #3

    Modolski (Sonntag, 17 März 2019 20:40)

    Vom Vintage verweht ein lustiger kick mit kuriosen slapstick luftlöchern und bogenlampen sowie sahnetoren ... Eine Verneigung vor Horsts königlichen vollendung des traumpass von marc, das tor hätte ich gern auf band ums bei der sportschau einzuschicken ;)
    Schön und sehr fair wars (auch wenn wir auf die mütze bekommen haben) danke und bis nächste woche ps. Ich hab die bälle und bring sie nächste Woche mit

  • #4

    Ulinho (Montag, 18 März 2019 15:24)

    Gibt es das Traumtor schon als Video irgendwo??? Das muss ja sehenswert gewesen sein... Bitte wenigstens Beschreibung nachreichen... Fallrückzieher? Scorpion-Kick? Übersteiger auf der Torlatte? Horst rules!

  • #5

    Stephan (Dienstag, 19 März 2019 11:44)

    Welches Traumtor? Ich habe nichts gesehen....