ja is den schon Weihnachten. Oder, wenn der Vater mit dem Sohne.


Heute schreiben wir mal die Geschichte rückwärts. Ob der Kick dann besser wird? Wir werden sehen.
Ca. 18.05 Uhr gab es ein kühles Bier von Spender Niki, der seinen 34. Geburtstag seit einer Woche zelebriert. Glückwunsch. Abpfiff war pünktlich um 18.00 Uhr. Oder doch schon um 17.59 Schluss. Wenn es nach Chris gehen würde – JA. Da stand es nämlich noch 6:5 für die „Ohne Leibchen Truppe“. Schmi, der nach langen Laufgängen am Ende der Partie platt wie ein Bierdeckel war (der Radius war wesentlich größer), gab Chris beim Abstoß den Ball. Chris, auch nicht mehr Herr der Sinne, spielte den Ball zurück zu Schmi. Der Ball fand aber nicht sein Ziel. Die Distanz von 4 Metern war nach dem schwülen Kick viel zu lange. Ein lascher Ball fand nicht seinen Abnehmer. Juri, nach langer Ruhephase, war ruckzuck wieder hellwach und schob die Kugel durch Schmis hübsche Stelzen ins Netz. Wenn der Vater mit dem Sohne. Vermutlich war der Vatertag-Bollerwagen von Papa Chris zu schwer beladen. Egal. Endstand 6:6. Vater und Sohn verließen das Stadion durch den Hintereingang.
Bunt hatte in den letzten 30 Minuten eine starke Phase. Gute Laufwege, gute Pässe und wieder Spaß am kicken. Die grüne Bollwerkabwehr um Gigi Dörr war geknackt. Frankie, der seine Truppe bissig und gut führte, plagten zu diesem Zeitpunkt muskuläre Probleme. Keiner bei Grün konnte dieses Sockenloch stopfen. In dieser Zeit holte Bunt mächtig auf. Den Rückstand von 3:1 drehte Bunt in ein 6.5.
Die ersten 30 Minuten gehört ganz klar den Grünen. Jeder kämpfte für jeden. Die optimalen Abstände zwischen den eigene Spieler wurden konsequent eingehalten. Ein Durchkommen war schier unmöglich. Und dann war da ja noch Gigi Dörr, der immer richtig stand und irgend ein Körperteil rein hielt. Respekt.
Um 17:45 wurde dann noch das Tor hinter dem Tor nach links, aus Sicht der bunten, geschoben. Und ganz wichtig zu erwähnen ist, daß das Spielfeld noch breiter gemacht wurde. Ulinho bot dem Schreiberling beim Schreiben seine Hilfe an. Nennenswerte Aktionen wurden von Ulinho kurz noch einmal dokumentiert. Danke an dieser Stelle. Ulinho forderte von seinen Mannen das konsequente Dreieck oder Rauten Spiel. Ulinho wird uns nächste Woche, mit Erlaub des Trainers, die Spielidee erläutern. 
Der Kartenstapel war 21 Karten dick. 2 ausgeglichene Teams standen auf dem Platz. Es gab zum Glück keine Tauschanträge. Der Schreiberling zog zum 4x in diesem Jahr die Berichterstattungskarte. PIK AS.
16.30 Uhr trafen sich überwiegend Väter und die, die es vielleicht noch werden wollen, zum „the Day After Vatertagskick“ - oder wenn der Vater mit dem Sohne.
So, und wer jetzt noch nicht durchblickt ließt den Bericht wieder rückwärts.
Bis nächste Woche.
Matze

 

Grün (*) Blau (*)
Bernardin "Giggi II."

Matze

Peter (als Gast) Ulinho
Martin Zizou
Frankie Oli
Kosa Prinz Mo
Doc Schumi MM
Sven Schmi
Juri Thopro 
Giggi

Marküse

Jirschi Niki
Olic  

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ulinho (Montag, 03 Juni 2019 09:24)

    Super, Matze! Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, wie schnell du in der Abwehr von einem System ins andere wechseltest... Präsenz - Abwesenheit - Megapräsenz. Je präsenter, desto lauter... weiter so!

  • #2

    Stephan (Mittwoch, 05 Juni 2019 13:29)

    16.29 Uhr war Matze Pippi machen