Viel Schnee auf den Leitungen

Wieder ein typischer Abend bei Rudi. Es wurde geblödelet, ernsthaft diskutiert, man konnte Vorträgen lauschen - kurzum eine gute Mischung, die den Abend lebendig, die Interataktion hoch und die Bauchmsukulatur in Bewegung gehalten hat. Neu im Team waren diesmal Thopro und (kurz) Claus, die sich aber recht bald an den „echten“ Fernseher verabschiedeten, um dem Rückrundenauftaktspiel  Gladbach:Dortmund beizuwohnen. Thopros Aufforderung nach Expertentips für den Spielausgang wurden gerne bedient und die ersten Ansagen (3:2 für Gladbach von Ingo und Oli) wurden müde lächelnd mit der Replik „ok, jetzt aber Expertentips) abgetan. Die beiden Herren waren der Meinung, dass die Borussia mal wieder punktet… Nun decken wir das Leibchen des Lächelns darüber und bohren nicht weiter in der Wunde. 

Bleibt ja heute noch mindestens ein Spiel, an dem sich die TipWut austoben lässt. 

 

Große Freude über den Besuch des Trainers und unseres Auerhahn-Beauftragten Gerrit, der schauerliche Geschichten von uneinsichtigen QuerindenWaldWanderen (auf Skiern, Schneeschuhen oder einfach so) erzählte. Der leider sehr verrauschte  Kommunikationskanal nach Friedenweiler gab dann noch die Anekdote der Begegnung mit uns Calle her (samt Beweisfoto), der sich ein dickes Lob dafür einhandelte, immer auf den markierten Wegen geblieben zu sein. Welchem Stress die Tiere durch den erbarmungslosen „ich-will-Spaß-mir-doch-egal-Rummel“ ausgesetzt sind und wie die Menschen auf entsprechende Ansagen von offizieller Seite reagieren, kann man heute auf der Seite 3 der gedruckten Ausgabe der BZ nachlesen. 

 

Bernardin, glücklich zurück aus Frankreich und der selbstverordneten Quarantäne, war auch mal wieder dabei, wir haben die Carajillo-Tradition aufrecht erhalten, während Doc Schumi wohl stundenlang mit der Technik gekämpft hat und „nicht drin“ war. Insgesamt hatten wir ne Menge jugendlichen Besuch, so nahm Johanna,  Ulis jüngste, im weihnachtsgeschenkten neuen Schlafi, der eher einem Holzfällerhemd glich, teil und auch Martins beide Töchter haben zumindest mal reingeschaut. Luki, der mehr Fußball geschaut hat, ließ sich auch kurz blicken. Man sieht, diese Veranstaltung bekommt mehr und mehr Eventcharakter (Sigi ist ganz irritiert, dass Thomas plötzlich freitags nicht „zuhause“ ist).

In Portugal steigen die Infektionszahlen und die Kneipen machen dicht, Dörfer werden abgeriegelt, aber Stephan hält weiter die Stellung, vertreibt Wildscheine und bastelt weiter  an der Betonterrasse (das Video mit der Sportaktivität des Schubkarrenschubsens folgt).

 

Tatsächlich wieder knappe vier Stunden haben wir es miteinnader ausgehalten, wobei sich Matze den Preis für die schönste Disko-Deko und Ingo (schon als Seriensieger) den Preis für die coolste Beleuchtung verdient haben. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Uli #3 (Samstag, 23 Januar 2021 11:32)

    Glück auf Männer !
    Sollten wir uns nicht mal nach einem Produzenten für eine Netflix Mini-Serie "Hängende Spitze" oder so (siehe dazu auch: "Damen-Gambit") umschauen ? Das geht jetzt Freitags schon seit über 40 Jahren so....
    Hipp, hipp, hurra, Uli #3

  • #2

    Ulinho (Samstag, 23 Januar 2021 22:45)

    Herrlich. Danke für den Spielbericht. Ingo in seinem Studio ist eine Mischung aus Medium, Hanussen und Rasputin... Der große Spiritist. Freue mich schon auf die nächste Séance mit euch.