1974 - 2014: 40 Jahre Grüne Elefanten

Im Sommer 1974, Deutschland war gerade zum zweiten Mal Weltmeister geworden und die Käfer-Cabrio-Dichte war hoch, wurden die Grünen Elefanten gegründet. Dieses Ereignis muss gefeiert werden. Und welcher Termin wäre angemessener, als zur Sommersonnenwende 2014, am zweiten Spieltag der deutschen Mannschaft, die um 21 Uhr gegen Ghana antritt. Hier das gesamte Programm und der Spielplan für unser Jubiläumsturnier. 
 
Wann? 
Samstag, 21. Juni 2014, ab 14 Uhr
 
Wo?
Freiburger Turnerschaft FT 1844, Schwarzwaldstraße 182, Freiburg 
 
Was?
14 - 18 Uhr: Kleinfeldturnier mit sechs Mannschaften (AH Kappel, AH PSV, Dienstagskicker, FC Durchzug, Grüne Elefanten, KO Heynkes)
Modus: eine Gruppe, jeder gegen jeden, 1 x 12 Min., 5+1 Spieler + Schiri + Stadionsprecher (yeah).
 
Motto: "Der Klügere kippt nach - locker und lässig vor grätig und giftig"
 
 
18 - 20 Uhr:
Grillen mit Anhang auf dem Gelände der FT. Getränke und Grillage stellen wir, Kasse zur freiwilligen Bestückung ("pay after") steht rum
 
ab 20:30 Uhr:
Open air viewing Deutschland:Ghana
Download
Der Spielplan
Die sechs besten Freiburger Freizeitmannschaften spielen um den Jubipokal.
Spielplan_Jubiturnier.png
Portable Network Grafik Format 72.3 KB

Die Endabrechnung 2013

Download
Tabelle nach Punkten 2013
Tabelle-punkte-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.7 KB
Download
Tabelle mit Punkteschnitt 2013
Tabelle-punktedurchschnitt-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.6 KB
Download
Tabelle für den Dauerbrenner
Tabelle-spiele-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.8 KB
Download
Tabelle Grün/Bunt
Teams-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.5 KB

Grüne Elefanten vs. AH Kappel, die 3.

Grüne Elefanten gewinnen knapp und glücklich 5:4 - FIFA überdenkt Abseitsregel für den Bereich des Freizeitsports

Freiburg, 2.10.2013

Der neuerliche Kick der Dreisam-Brasilianer gegen die Sportsfreunde aus Kappel hat die FIFA zum Nachdenken veranlasst. Hätte es  nicht die eine oder andere Abseitsdiskussion gegeben, das Spiel wäre vermutlich in absoluter Harmonie verlaufen. So aber gab es doch ein paar aufgeregte Diskussionen, die am Ende - wie es schien - wieder erledigt waren. Meine Meinung dazu: Man sollte zukünftig mit oder ohne Abseitsregeln spielen, nicht aber nach einem Mischgebilde aus "deutlich erkennbarem" und nicht solchem. Denn dann sind bei dem einem bereits 40 cm "deutlich", während ein anderer sich vielleicht erst bei 4 m Gedanken darüber macht.

Und auch bei der Frage nach einem evtl. Foulspiel bin ich der Meinung - soweit eben kein Schiedsrichter vorhanden -, dass die "Zwei-Beteiligten-Regelung" dem Grunde nach gut ist. Nur sie sollten das Problem lösen. Sind sich die beiden indessen einmal wirklich nicht "grün", dann sollte aus jeder Mannschaft ausschließlich nur einer das Wort ergreifen, nämlich jener, der das Vertrauen seiner Mannschaftskameraden besitzt und der vorher jeweils als alleiniger Ansprechpartner der gegnerischen Mannschaft mitgeteilt wird. Alle anderen sollten tunlichst nicht in das Geschehen eingreifen und sich ruhig verhalten. Ich gebe zu, nichts wirklich Neues, aber etwas, was im Eifer des Matches immer wieder vergessen wird.

Und was gibt es zum Spiel zu sagen:

Auch wenn nach meiner Einschätzung insgesamt zu viele vermeidbare Tore gefallen sind, das Spiel der Grünen Elefanten war insgesamt betrachtet gut angelegt.  Vorne wurde in weiten Teilen des Spiels früh angelaufen und im Mittelfeld wurde zugestellt. Die Abwehrreihe stand stabil, jedoch hatten alle Mannschaftsteile mit dem ungewohnten Hartplatz zu kämpfen. Letzterer stellte insbesondere für Bene ein Problem dar, der im Übrigen sich auch noch an die anderen Tordimensionen gewöhnen musste. Marc und Fränki waren überzeugende Antreiber, die dem Gegner gewaltig zusetzten. Schmi, der in beachtlicher Weise auch nach hinten arbeitete, hätte man in der einen oder anderen Situation mehr Glück im Abschluss gewünscht. Calle, Sir T., Matze und Oli haben ihre Aufgaben allesamt souverän gelöst, wurden jedoch das eine oder andere Mal von den ungewöhnlichen Flugbahnen des Balles auf einem Hartplatz überrascht. Ingo, Kosa, Stefan, Nicki und Jirschi spielten auf ihrer jeweiligen Position und bezogen auf ihre  Aufgaben sehr konsequent und mannschaftsdienlich und hätte Bene am Ende die Kopfballabwehr von Oli nicht so gut gemeistert, der Sieg wäre dahin gewesen.

Was sagte der Trainer noch in der Kabine vor dem Spiel? "Jungs geht´s raus und spuilts halt Fußball"  -  und so war er denn auch zufrieden.

Horst

 

Der ultimative Psychotest

Falls mal nichts mehr geht, keiner mehr trifft, wir auch das nächste Spiel gegen Kappel verlieren usw usf. - dann können wir uns ja am Psychotest für die Spieler des HSV orientieren.

Download
Viel Spaß
psychotest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.4 KB

Herzlichen Glückwunsch Trainer

Trainer Horst
Trainer Horst

"Kaum zu glaube aber woahr, der Trainer isch a Joahr älter worre".

 

Nachdem die Getränkeausgabe zunächst ähnlich chaotisch zu verlaufen drohte, wie weiland beim Konzert der Toten Hosen, wurde Trainer Horst dann doch noch gebührend gefeiert. In festlicher aber ausgelassener Feierrunde ließ die Mannschaft ihren langjährigen Trainer und Mentor (für manchen aus seiner jungen Truppe ist er so etwas wie eine Vaterfigur) ausgiebig hochleben (siehe Bild 1).

 

Und weil Horst nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz stets Vorbild in Sachen Akkuratesse ist, war sein Beinkleid dem Anlass entsprechend leger festlich (siehe Bild 2). The Gentleman's Footwear eben.

 

Völlig unbeeindruckt vom Rauschen im Blätterwald, der von einem möglichen Rücktritt vom Traineramt im nächsten Jahr säuselt, nahm Horst das Defilee der Gratulanten ab. Auf die Gerüchte angesprochen, war einem sichtlich entspannten Trainer nur ein Satz zu entlocken: "Wann ich aufhöre, bestimme ich und nicht die Presse". 

 

Die Fangemeinde und allen voran die eigene Mannschaft haben es mit Erleichterung vernommen.

 

(Quelle: sid vom 20.07.2013)

 

Lieber Horst, 

Deine Jungs von den Grünen Elefanten wünschen Dir alles, alles Gute für das nächste Jahr. Lass Dich weiterhin so schön zurückfallen, um Dir selbst die Bälle holen, bleibe uns ein Vorbild in Sachen Technik und Eleganz, verzücke uns auch zukünftig mit Zuckerpässen und Traumtoren - und gib uns auch dieses Jahr noch so manches Mal "die Säge".  

Herzlichen Glückwunsch!

 


Alles Gute zum FÜNFZIGSCHTEN Geburtstag!


Ein Hoch für unsern Fussball Freund,
der seinen 50sten begeht
und mit anderen vereint,
freitags auf dem Platze steht.

Wer sind die Männer, die's mit ihm treiben,
das Spiel auf grünem Gras, wer's wohl weiß?
Wie kann man diese Crew beschreiben
als grünen-Elefanten-Fussball-Kreis?

Drum liebe Leute lasst Euch sagen:
spielt Fussball, denn dann bleibt Ihr jung.
Und statt zu stöhnen und zu klagen,
bekommt Ihr spielend neuen Schwung.


El Presidente feiert 60. Geburtstag - die Elefantenherde gratuliert


Lieber Patrick, die Grünen Elefanten sagen herzlichen Glückwunsch! Alles Gute zum Geburtstag, lass Dich ordentlich feiern, genieße den Tag und das Wochenende (wer hat da eigentlich sein Hände im Spiel gehabt: der runde Geburtstag fällt auf ein Wochenende...)

 

Ein paar alte Mitstreiter haben Dir hier persönlich Glückwünsche übermittelt. Viel Spaß beim Lesen. 

 

Außerdem hier zu sehen: die Collage "40 Jahre Grüner Elefant".

 

22.02.2013

 

Lieber Patrick,

sehr gerne steuere ich zu deinem Geburtstag meine Erinnerungen über die legendäre Fußballmannschaft der „Grünen Elefanten“ bei.


Zunächst kann ich mich an kein Spiel erinnern, das wir verloren hätten. Kaum jemand hat so wie wir anspruchsvollere Technik mit körperlichem Einsatz verbunden, blitzschnelles Umschalten von der Abwehr auf den Angriff, geniale Raumaufteilung, eiskaltes Vollstrecken - das waren unsere Markenzeichen. Und doch ragte aus diesem wundervollen Kollektiv  einer besonders heraus, unser rechter Verteidiger (Patrick) vereinigte in seither nie wieder da gewesener Weise spielerische Intelligenz, Technik, Eleganz, Kampfkraft, Auge und Übersicht. Und waren da nicht auch genau 40 m Pässe aus dem Fußgelenk?  Ich glaube nicht, dass diesen grünen Elefanten jemals irgendwer zu umspielen gewagt hat.


Ich meine übrigens auch, dass wir sehr viele weibliche Fans hatten, jedenfalls sehen wir alle auf den alten Bildern unglaublich gut, schlank und jung aus, so dass das eigentlich so gewesen sein muss.

Besonders gern denke ich an den Schluss unsere jeweiligen Trainingseinheiten in den unter Feinschmeckern heute noch berühmten „Möslestuben.“  Was gäbe ich darum, wenn wir uns dort  noch einmal so jung und lustig treffen könnten! Und nie mehr habe ich seither eine Männergruppe erlebt, in der (außer natürlich über Lokalpolitik)  nur niveauvolle Gespräche über  anspruchsvolle Themen stattfanden. Und unvergessen sind auch die vielen Malteser, für die insbesondere Patrick verantwortlich war und die auch ich als wenig geübter Spirituosentrinker zur Desinfektion aller vorher genossener Speisen einfach nicht an mir vorüber ziehen lassen konnte.


Lieber Patrick, mit einer so ruhmreichen Vergangenheit solltest du es auch spielend schaffen, die Bürde des 60. Geburtstags zu meistern. Hierfür beste Wünsche aus Köln!

Dein Karl

 


Patrick war Mitbegründer der „Grünen Elefanten“ vor knapp 40 Jahren.

Der Name kommt vom legendären Dschungelbuch-Film (1967) mit Elefanten-kolonne, hat keine politische Bedeutung, obwohl Patrick auch Politik macht, aber keine grüne.

In der Politik ist er Stürmer, im Fußball Verteidiger, beweist damit Vielseitigkeit und Ehrgeiz: verlieren mag er nicht, weder da noch dort.

Grüne Elefanten betreiben schon immer ehrlichen und sauberen Sport:

Keine Spielmanipulationen: neue Vorwürfe von Europol werden entschieden zurückgewiesen. Kein Doping: wenn der Körper schwächelt, werden neue Ersatzteile eingebaut, z.B. neue Hüftgelenke zur Beschleunigung der Beine.

 

Patrick betreibt erfolgreich noch weitere Sportarten, z.B. Tennis, Radfahren; in jungen Jahren auch Tauchen, aber nur, um Angelika dabei zu umwerben. Eigentlich ist Abtauchen nicht Patricks Art.

 

Anders als in jungen revolutionären Jahren blockiert er auch keine Straßenbahnen mehr (aus Protest gegen Fahrpreiserhöhung).

Geblieben aus jungen revolutionären Jahren ist aber die Weigerung, Autoritäten anzuerkennen wie Bürgermeister, Parteivorsitzende sowie die neuen Spielführer der Grünen Elefanten. Ausnahmen macht er nur bei Ehefrau Angelika und bei Rudi, dem alten Wirt unseres Stammlokals; dort stoßen auch ausgemusterte Elefanten noch gerne und dankbar hinzu.

 

Johannes


 

Señor presidente,

lieber Patrick!

 

Als neben Dir noch einzig verbliebener aktiver Elefant aus der Gründerphase ist es mir ein großes Vergnügen, Dir ganz herzlich zu Deinem 60. Geburtstag gratulieren zu dürfen.


Gerne denke ich an unsere gemeinsamen Anfänge zunächst beim Staudinger, dann in Günterstal (auf der abschüssigen Wiese!) und kurzfristig am Deichleweiher sowie in Zähringen und Kappel zurück, bis wir dann schließlich bei der FT gelandet sind. Über fast schon 4 Jahrzehnte kicken wir nunmehr Woche für Woche zusammen und es war in all dieser Zeit stets ein großes Vergnügen nicht nur sportlich, sondern auch gesellschaftlich betrachtet, so z. B. in Rudi´s Vereinsheim.

 

Wer hätte damals je daran gedacht, dass dereinst Dein Sohn Marc und mein Sohn Thomas mit von der Partie sein werden und dass diese Freizeitmannschaft so lange existieren wird? Aber ein gutes Haus hat eben nur dann auf Dauer Bestand, wenn es auf soliden Mauern gegründet ist - wie eben die Sportgemeinschaft der Grünen Elefanten .


In Spielerkreisen, lieber Patrick, nennt man Dich zu Recht „the rock“, weil Du nicht nur für mich sondern auch für viele andere nicht so leicht auszuspielen bist. Dank Deiner hohen intellektuellen Fähigkeiten vermagst Du jeden Spielzug Deines Gegners zu antizipieren, um so erfolgreich zu sein. Indessen sind Deine spieltaktischen Anweisungen und Ratschläge mittlerweile etwas verhaltener geworden. Wer daraus allerdings den Schluss ziehen wollte, dies sei eine Folge der mangelnden Luft, der irrt! Es ist die Altersweisheit, die sich spätestens mit 60 Jahren bemerkbar macht.

 

Ich wünsche Dir auch weiterhin beste Gesundheit und ein Wohlergehen im Kreise Deiner Familie. Zugleich hoffe ich auf noch recht viele gemeinsame Jahre mit unseren wunderbaren „Mitkickern“ bei den Grünen Elefanten. 

Horst


 

Im Jahre 1975, Patrick und ich waren also gerade mal 22 - trafen wir uns - er mit Angelika ich mit Eva unterwegs - an einem naheliegenden Ort: der Fähre vom Festland nach Honningsvag auf die Nordkapp-Insel. 
Bisher nur flüchtig vom Sehen bei F.D.P.-Veranstaltungen bekannt (Patrick war noch amts- und mandatslos), haben wir zu viert auf der Fähre zwischen den ganzen Autos eine Dose Ravioli gekocht und verzehrt.
Dann aber trennten sich unsere Routen unter der Mitternachtssonne zunächst wieder……

1982 kam ich durch seine Einladung zu den "Grünen Elefanten" - und bin dankbar für diese gut 30 Jahre Freitagsvergnügen ! 
Das sportlich-aufregendste Erlebnis mit Patrick war die gemeinsame Reise zum UEFA-Pokalspiel: Slavia Prag - SC Freiburg (0:0) am 26. September 1995 in die "Goldene Stadt". Nicht nur, dass Patrick ungerührt mein Schnarchen im gemeinsamen Hotelzimmer "Amadeus" durchwachte, nein: die unter dem rhythmischen Springen der etwa 1000 SC Freiburg Fans gefährlich schwankende Holztribüne im Stadion Evzenha Rozickeho treibt mir in der Erinnerung noch heute Schweissperlen auf die Stirn. Dieses Horror-Erlebnis konnte Patrick anschliessend durch profunde Orts- und Kneipen-Kenntnis der Prager Altstadt jedoch mehr als ausgleichen….. 

Wusstet Ihr, dass Patrick übergangslos sämtliche Haltestellen der Berliner S-Bahn Linie 5 von Spandau bis Strausberg-Nord hersagen kann ?
So erschien es mir jedenfalls vor einigen Jahren….. Auf jeden Fall kann er Euch über Berliner Verkehrsentwicklungen bestens in`s Bild setzen. 
Auf`s Feiern und auf Berlin verstehen er und Angelika sich ja auf`s Feinste: Ich erinnere gerne interessante Tage und schöne Nächte hier wie dort.

Das Beste zum Schluss: Patrick betreibt schon 40 Jahre liberale Politik ganz im Max Weber´schen Sinne: mit Leidenschaft und Augenmass. Respekt !

 


Unbeantwortete Fragen.


Ein solches Jubiläum gibt Anlaß Fragen nach seinem Leben als "Grüner Elefant" zu stellen!

 

Wie viele Spieleinsätze hatte Patrick? Wann schoß er sein letztes Tor? Wie viele Schnitzel hat er bei Rudi gegessen? Welche Mitspieler begleiteten seine Kariere? Warum machte er nie von Transferangeboten Gebrauch? Wie alt ist das blaue Trikot? Auf welchen Plätzen dieser Welt ist er aufgelaufen? Wie viele Portionen von in Essig eingelegtem Wildragout hat er bei den Weihnachtsfeiern überlebt? Was macht diesen Astralkörper so widerstandsfähig gegen alle fußballtypischen Verletzungen? Welche Rückennummer trägt er? Was war sein größter sportliche Erfolg mit den "Grünen Elefanten" oder die übelste Niederlage? Gab es mehr Siege als Niederlagen? Warum hatte er immer nur eine Spielerfrau? Wie viele Paar Kickschuhe braucht man für solch eine Vita. Gibt es Abwehrspieler die noch weniger Foul spielen als er?

 

Die Suche nach den Antworten verlangt teils seinen klaren Verstand, teilweise hilft auch ein Aquavit! In diesem Sinne, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Dein Thomas


Die Tabelle am Ende der Saison....

Der Dauerbrenner ist geehrt und der "Gesamtkonstanteste" ist jetzt auch bekannt. 

(28.12.2012)

Download
Tabelle Punkte 52. Spieltag
Tabelle-punkte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 KB

Am 39. Spieltag: Matze ist neuer Spitzenreiter

Download
Ohne Matze fahren wir nicht nach Kappel!
.
Mit konstant guten Leistungen hat er sich ganz nach vorne gespielt. Auf den Plätzen folgen Marc und Oli.

Und noch einen ganz bemerkenswerten Fakt hält die Tabelle bereit...

(28.09.2012)
----
Tabelle_nach_dem_39._Spieltag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.5 KB

Käpt`n Helmchen zu Gast bei den Grünen Elefanten


Hohen Besuch aus dem All erhielt die Vollversammlung der Grünen Elefanten am gestrigen Freitag. Im Sitzungssaal erschien Käpt`n Helmchen persönlich (siehe Bild). Ausgestattet mit dem legendären Gesichtsschutz und großem Hunger vertilgte er eine Portion Pommes, trank mehrere Apfelschorle, gewann zwei Runden Stirn drücken und Fingerklatschen, um danach in den weiten des (Traum)Alls zu verschwinden.

 

Freiburg, 15.09.2012 


Ein Blick "hinter die Kulissen"

Eins ist sicher: nochmal passiert das nicht. Mit der Titanverstätkung im kleinen Finger und zukünftig der Variante "Reha-Handschuh" (kleiner Finger und Ringfinger bleiben dabei zusammen in einem Schaft), kann nix mehr passieren. Nach erfolgreicher Operation wünschen wir Thomas No. 1 gute und schnelle Genesung und hoffen auf sein Comeback im September. Auch wenn's mit der Rückeroberung der Tabellenführung schwierig werden dürfte - Kopf hoch, Finger steif! 

 

10.07.2012


Bene is back!

Die ganze Region stand heute Kopf. Von Jung (siehe Fotobeweis) bis Alt (gibt's keinen Fotobeweis...) waren alle gekommen, um den Einstieg von Bene ins Mannschaftstraining (siehe Fotobeweis) mitzuerleben. Auch wenn's zunächst nur die 3. Halbzeit betrifft, hat sich unser Rekonvaleszent wacker geschlagen. Gleichzeitig wurde sein runder Geburtstag (also einer mit 'ner "0" hinten dran) nachgefeiert.

 

25.05.2012


Spiel des Monats! AH Kappel : Grüne Elefanten

Trotz der großen Belastung mit vielen englischen Wochen treten heute Abend die beiden spaßstärksten und spielfreudigsten Mannschaften des Freiburger Ostens gegeneinander an.

 

Zugunsten der Aktion "Nicht nur der Ball ist mein Freund", die sich um die Kulturpflege der 3. Halbzeit verdient macht, wird heute Abend der NIMM-DU-IHN-ICH-HAB-IHN-SICHER-Pokal ausgespielt. 

 

Die Grünen Elefanten haben sich akribisch auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet und im freitaglichen Trainingslager bis spät in der Nacht bei Erdnüssen und Dreisamwasser über der Aufstellung und taktischen Ausrichtung gebrütet. Unserem Reporter gelang es, einen Schnappschuss der Aufstellungsskizze zu machen. Das gewiefte Trainerteam schien so etwas geahnt zu haben. Sie bedienten sich der berüchtigten Grüne-Elefanten-Geheimschrift und so sind Namen nur für Eingeweihte erkennbar.

 

Bei Fans, Familienanghörigen, dem Trainer- und Betreuerstab und natürlich bei der Mannschaft ist die Vorfreude auf ein spaßiges, faires und verletzungsfreies Spiel förmlich greifbar.

 

Die Grünen Elefanten bedanken sich für die Einladung der Kappler, auf ihrer herrlichen Anlage im ehrwürdigen Reichenbachstadion spielen zu dürfen, wo für die Grünen Elefanten vor nunmehr 38 Jahren alles begann.

 

11.05.2012

 

Ausführlicher Spielbericht weiter unten .


Ex-Junggesellen-Torschützenkönig wird ausgezeichnet

Jetz isch's vorbi! Marc ist "vom Markt genommen". Anja, die Glückliche hat ihn sich geangelt. Damit endet auch die Ära "Jungeselle-Kicker". Zu diesem Anlass bekommt Marc den Grünen Schuh als Ex-Junggesellen-Torschützenkönig überreicht. Wir gratulieren!


Download
Die Tabelle nach dem 24. Spieltag
Thomas' Verletzungspause schlägt sich nieder, Jörg und Claus holen auf usw.usw. (15.06.2012)
Tabelle_Juni12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 KB

So seh'n Tabellenführer aus

Mit Schirm, Schal und Sylvaner
Mit Schirm, Schal und Sylvaner

He's the man! Nach dem 16. Spieltag unangefochten auf Platz 1 der Bestenliste sieht Thomas No. 1 gelassen seiner Berufung für die EM in knapp 6 Wochen entgegen. Wer ist Wiese? Wer ist Leno? Der Mann, der Neuer Dampf machen soll, spielt nicht etwa bei Champions-League-Anwärtern oder Pokalsiegern, die alle nur aus Silberbechern Chanmpus trinken. Nein, er malocht in der Provinz, steht dort jeden Freitag seinen Mann und - man stelle sich das mal vor - geht jeden Tag einer geregelten Arbeit nach. 

 

Hut, sorry... Kappe ab!

 

13.03.2012


Ein Paket auf Weltreise

Unser Paket an Bernhard und Birgit nach Ecuador ist nach einer 85-tägigen Rundreise - nur leicht beschädigt - wieder bei uns eingetroffen. Angeblich haben es die Empfänger nicht abgeholt. Die Zettelflut auf der Verpackung ist auf jeden Fall eindrucksvoll. Wir führen den nicht verderblichen Teil des Inhalts dem Grüne-Elefanten-Schrein bei Rudi zu...

 

14.01.2012