Wenn schon, denn schon

mehr lesen 3 Kommentare

Spielbericht 10.09.21

mehr lesen 3 Kommentare

Zeitlich begrenztes Alkoholverbot für fast die gesamte Truppe!

mehr lesen 3 Kommentare

10 3 10 4

mehr lesen 1 Kommentare

Ferienbesetzung

mehr lesen 1 Kommentare

Wer zuletzt kommt, hats auch mal gut.

Was will man da eigentlich noch Worte verlieren, die Fotos sprechen doch für sich.

Köln und Paris spielen nächste Saison in einer Liga. Wilde Hasen hopeln übers hohe Gras, damit der Fuchs Sie nicht entdeckt. Grüne Burschen gegen noch buntere Burschen. 16:42 Uhr gehts los. Tim kommt zu spät. Schmi checkt nach dem Spiel gleich mal den BitCoin Stand. Bitte ein Bit!. Und bei Familie Evers ist Sperrmülltag. Man beachte die kleine Rutsche neben der vom TÜV geprüften Großen. Also die würde ich gerne ausprobieren.

 

Kurz zum Spiel. Nach 2 Wochen Ruhepause, mein Knie hat gezwickt, habe ich mich riesig auf den Kick gefreut. Also gings pünktlich um kurz nach 4 los. In der Talstraße, Höhe St. Marienhaus, versagte jedoch mein smarter Bock. Einige Startversuche wurden ignorant von dem Kollegen verweigert. Toll, dachte ich mir. Auto auf die Seite geschoben und ein wenig genervt nachgedacht. Rechts von mir die Scheffelstraße. Was fällt einem da gleich ein. Na klar, der Bernardin. Dein Freund und vielleicht auch Helfer. Bernardin befand sich jedoch schon mit dem Drahtesel in Höhe Uni-Gelände. Aber Bernardin wäre nicht Bernardin, wenn er einem Elefanten nicht helfen würde. Kam, sah und half. Mit Marutas Bike unterm Ar... gings endlich auf die Hopelwiese.

 

Bernardin, der Fuchs, war bereits kicktauglich angezogen. Ich war also der letzte auf dem Platz. Und der letzte schreibt. Aber heute mach ich das gerne. Kurz vor 6 habe ich dann auch meine Position auf dem Schabrett gefunden.

 

Das Spiel? Ach, daß war auch ganz schön. Physisch wie psychisch haben wir uns alle so im Bereich von 25% bewegt. Ein Viertele geht immer. Immerhin. Bunt war in Überzahl (habe ich persönlich nicht bemerkt), und hatte 4, 5, 6, 7, 8 glasklare Torchancen, die nicht verwertet werden konnten. Ein ums andere mal vereitelte auch unser smarter Italiener Torchancen. Bist halt eher ein Bonucci als Balotelli. Egal, am Ende stands 4:4 und 17 grüne Elefanten hatten mal wieder viel Spaß.

 

Und die Moral von der G'schicht, freitags kicken mit den Jungs ist einfach ein G'dicht.

 

Bleibt sauber.

Euer Matze

 

 

 

mehr lesen 5 Kommentare

Der letzte Kick – im Juli

mehr lesen 1 Kommentare

Zu spät kommen und dann noch das Spiel drehen?

mehr lesen 3 Kommentare

Trinkpause bei 15 Grad?

Es war schwül, das Gewitter im Osten im Anzug, aber ausgeblieben, das Höhentraining des Herzogenhorns verblasst, versuchten sich die Grünen Elefanten im Fußballspielen. Laufen gehört dazu, so die bittere Erkenntnis.  Die Mannschaften waren nach der Papierform schnell aufgeteilt es stand dann allerdings schnell 3:0 für Grün. Bis 17:30 stand die Null, dann ging es noch erschöpft 12:5 aus. Besonderheiten gibt’s eigentlich nicht zu berichten, der Trainer ging als Stürmer freiwillig ins Tor, Olic hat das Spiel überlebt, weil er diesmal mit Marc gespielt hat, Matze liebt den Ball weiterhin, Martin gewinnt jeden Zweikampf, Tim trifft aus dem Stand, Uwes Muskeln haben gehalten, Jürgen schiesst ein Tor und ist ansonsten machtlos, Peter treibt an, aber wohin, Stefan spielt weiter auf ialienischem Niveau, wenn Marc und ThoPro nicht laufen würden, ….äh, sorry. Nicht das es langweilig wäre, aber wo sind all die anderen ? Immerhin ist heute Christian angereist und hat sein bestes gegeben. All Ihr anderen kommet aufm Platz!

 

Thomas Stoffel

mehr lesen 2 Kommentare

Rückkehr der Russenpeitsche 

mehr lesen 7 Kommentare

Jörg makes it great again!

mehr lesen 2 Kommentare

Heiß wie Frittenfett

mehr lesen 3 Kommentare

Gewohnheiten, Zufälle und Schicksalsschläge

mehr lesen 13 Kommentare

Trainingseinheit unter erschwerten Bedingungen

mehr lesen 1 Kommentare

Geht der Trainer zu Real – was ist dran an dem Gerücht?

mehr lesen 2 Kommentare

Nach sechseinhalb Monaten, oder 26 Wochen, oder 182 Tagen rollt die Kugel wieder

mehr lesen 3 Kommentare

Die dramatischen Folgen der Isolation oder ein denkwürdiger Abend am palindromischen Datum

mehr lesen 0 Kommentare

Viel Schnee auf den Leitungen

mehr lesen 2 Kommentare

Neujahrstreffen, erster Geburtstag 2021 und ein Lichtblick für unsere physiotherapeutische Betreuung

mehr lesen 1 Kommentare

Weihnachtsfeier 2020 - Ohne Technik ist alles nichts

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Unikum ist abgetreten.

Die 90 hat er nicht mehr ganz geschafft. Was macht das schon, bei einem solch langen, vollen Leben?

 

Über die Hälfte dieses langen Lebens hat er in und mit der Möslestube verbracht, hat seinen Beruf - oder seine Berufung -  mit Haut und Haar gelebt; so sehr, dass er sich sogar nachts nach Toresschluss nicht von der geliebten Stube trennen mochte und also dort auch wohnte. 

 

Wieviele Abende mit Marschmusik oder Procol Harum aus der mit D-Mark gefütterten Juke-Box, Currywurst und Hasenwein mit Dreisamwasser habe ich da verbracht? 

 

Vom Gladbach-Fan bis zu Musikhochschülern aus aller Herren Länder, bei Rudi waren sie alle. Und wenn man Rudi glaubt, dann auch Herr Gänswein (sexiest man alive im Vatikan).

Als ich Corinna kennenlernte, war Rudi freitags schon gesetzt. Als wir Kinder bekamen, hatte ich samstags kinderfrei, denn der Freitag mit langer Nacht stand ja im Ehevertrag. Vor Jahren sind wir nach 23h noch weiter in die Stadt gezogen, irgendwann waren wir dazu zu faul und so wurden die Sitzungen am Stammtisch (erstmal die Keile fest hauen) immer länger. Wer wollte (oder es brauchte) bekam von Rudi den begehrten „Ihr-Mann-hat-sich-gut-betragen“-Zettel, mit Stempel und Unterschrift. 

 

An richtig guten Tage gab es einen Schnaps auf’s Haus.

 

Rudi war ein gefürchteter Witzerzähler, ein Charmebolzen (wenn er wollte) und Kinderfänger (im positiven Sinne), der bei unseren Kindern in guter Erinnerung ist. Petra hat’s mal schön formuliert:
„Unsere Kinder sind doch hier irgendwie alle groß geworden“.

 

Zum Schluß war’s still geworden, die Möslestube hat Ende Juli ihre Pforten für immer geschlossen und Rudi ist aus seinem Hinterzimmer in einen altersgerechten, betreuten Wohnsitz umgezogen.

 

Heute ist Rudi dort friedlich eingeschlafen. 

Gute Reise.   

 

10 Kommentare

Der hellsichtige Tim

mehr lesen 3 Kommentare

Schnelles Geläuf

mehr lesen 4 Kommentare

Ein Fricker kommt selten allein

mehr lesen 4 Kommentare

Ackerbau und Viehzucht

mehr lesen 8 Kommentare

Endlich wieder Freitag

mehr lesen 3 Kommentare

Der Jürgen ist frei, der Jürgen ist frei, der Jürgen ist frei, der Jürgen ist frei, der Jürgen ist frei!

mehr lesen 7 Kommentare

Zum Comeback des Jahres machen 131 Jahre ein wunderschönes Tor

mehr lesen 4 Kommentare

Java ist eine Insel voll grüner Elefanten

mehr lesen 3 Kommentare

Einer weniger und drei mehr

mehr lesen 6 Kommentare

Konstant war nur der Regen

mehr lesen 5 Kommentare

Wer vorne die Hütten nicht macht… - oder wie Bunt eine alte Fußballregel Lügen straft

mehr lesen 5 Kommentare

Wo bleibt der Bericht?

5 Kommentare

Katar kann kommen!

mehr lesen 1 Kommentare

36 Grad und es wird noch heißer

mehr lesen 3 Kommentare

Der Schmi schreibt!

mehr lesen 6 Kommentare

Vom Phantomschmerz und dem Schlangenpapst…und Flurschaden

mehr lesen 8 Kommentare

Als Juri ging, kam die Wende

mehr lesen 7 Kommentare

Back in the game

mehr lesen 7 Kommentare

Erste Schritte, erste Tore, erste Rudibierchen

mehr lesen 3 Kommentare

Freitag ohne Fußball - eine Corona-Anthologie?

mehr lesen 8 Kommentare

Freitag der 13.

mehr lesen 15 Kommentare

Wenn der Himmel weint

mehr lesen 5 Kommentare

Vertrockneter Makrelenschiet und glitschiger Meeräschenschleim.

mehr lesen 9 Kommentare

Ein bitter Los für Grün?

mehr lesen 2 Kommentare

Jede Seite hat zwei Medaillen

mehr lesen 6 Kommentare

Der Peakkönig – ein Vaterschaftsmärchen

mehr lesen 7 Kommentare

Der Frust sitzt tief nach einem solchen Spiel

mehr lesen 1 Kommentare

Freitag!

mehr lesen 3 Kommentare

Wasser marsch

mehr lesen 6 Kommentare

Rückwärts über Kopf

mehr lesen 0 Kommentare

Erster Kick der Grünen Elefanten 2020

mehr lesen 6 Kommentare

Ohne Worte... Sir T. schreibt seinen letzten Bericht

mehr lesen 9 Kommentare

Wind, Wetter, Weihnachten. Deutschlands Schönwetterhauptstadt - oder: die drei Halbzeiten.

mehr lesen 2 Kommentare

Sturmhöhe

mehr lesen 2 Kommentare

Gerechtes Unentschieden - der Fußballgott hat so entschieden

mehr lesen 4 Kommentare

Echt harte Kost

mehr lesen 4 Kommentare

Aluminium

mehr lesen 3 Kommentare

Hast Du die Bälle...

mehr lesen 2 Kommentare

Au Backe Bunt

mehr lesen 7 Kommentare

Die zwei Gesichter von Team Grün

mehr lesen 3 Kommentare

Schnitzelkoma

mehr lesen 8 Kommentare

Mal wieder Freitag

mehr lesen 2 Kommentare

Die schönste Nebensache der Welt ...

mehr lesen 2 Kommentare

Willkommesgeschenk

mehr lesen 4 Kommentare

Rote Erde

mehr lesen 8 Kommentare

Heckenschützen

mehr lesen 4 Kommentare

Freitag, der 13.te !! Warum?

mehr lesen 0 Kommentare

Lieber schreiben als die rote Karte ziehen!

mehr lesen 0 Kommentare

Miese Stimmung bei besten Bedingungen

mehr lesen 1 Kommentare

From heaven to hell

mehr lesen 1 Kommentare

Spiel gedreht

mehr lesen 8 Kommentare

Dem Wahnsinn der Vorwoche knapp entgangen!

mehr lesen 3 Kommentare

Die Katze von Kappel

mehr lesen 3 Kommentare

38 Grad und ein vorläufiger Ausstand

Um 16:30 zeigte das Autothermometer 38 Grad an. Auf dem schönen Rasenplatz der FT fühlte es sich dann eher nach 45 an. Vielleicht kamen deshalb nur 9 Elefanten aufs Grün. 5 Mann gegen 4 bei diesem Wetter – das macht eher keinen großen Spaß (Zitat Modolski nach dem Spiel: Das hat irgendwie nicht so richtig Bock gemacht... Er tröstete sich aber mit einer Abkühlung in der Dreisam). Es gab zwei Spielchen, jeweils gewann die Überzahlmannschaft (Grün). Alles schleppte sich so irgendwie über den Platz. Ein schönes gefühlvolles Zaubertor per Direktabnahme von Markus Zauberfuss sei erwähnt. Was er alles nicht traf, sei verschwiegen... Danke an alle Unentwegten. Nach der Qual tröstete Peter uns noch mit einer Kiste Flensburger (aus seiner Heimat), der mancher wegen Schnappatmung entsagen musste. Es war sein „vorläufiger“ Ausstand: in zwei Wochen, nach den Ferien, steht die große Knie-OP an... Er arbeitet jetzt schon am Comeback in einem Jahr. 

Wir wünschen eine gute OP und eine baldige Genesung Peter, viel Glück!


Allen eine gute Woche!


Ulinho


Am Start waren:

Horst

Niki

Marc

Thopro

Peter

Markus F.

Calle

Prinz Moldi

Ulinho

 

mehr lesen 2 Kommentare

Für Bunt zwei Flanken sonst nix

mehr lesen 1 Kommentare

Ehrlicher Fußball

mehr lesen 7 Kommentare

Immer wieder freitags. Oder wie sieht der Freitag eines grünen Elefanten aus.

mehr lesen 4 Kommentare

Über den Wolken

mehr lesen 3 Kommentare

Nach Diktat verreist

mehr lesen 1 Kommentare

ja is den schon Weihnachten. Oder, wenn der Vater mit dem Sohne.

mehr lesen 2 Kommentare

Fridays for ponytails!

mehr lesen 3 Kommentare

3:3 – Verlängerung am Samstagmorgen

mehr lesen 4 Kommentare

Stimmen aus der Mixed-Zone

mehr lesen 3 Kommentare

5G auffem Platz

mehr lesen 2 Kommentare

Die letzte Karte. Herz ArSchkarte. Mein Schicksal.

mehr lesen 5 Kommentare

Der Herzbube am stillen Freitag

mehr lesen 10 Kommentare

Den Täter zieht es immer wieder an den Tatort (Polizeiweisheit)

mehr lesen 5 Kommentare

Es grünt so grün

mehr lesen 4 Kommentare

summer in the city

mehr lesen 5 Kommentare

Da Da Da - F*** you I won't do what you tell me!

mehr lesen 3 Kommentare

Die Geschichte vom fliegenden Robert

mehr lesen 5 Kommentare

Männerkick zum Frauentag!

mehr lesen 3 Kommentare

Chaos vor Anpfiff

mehr lesen 3 Kommentare

Das Schicksal hat wieder zugeschlagen

mehr lesen 0 Kommentare

8 goals to heaven

mehr lesen 4 Kommentare

Wenig Tore aber trotzdem Spaß :-)

mehr lesen 7 Kommentare

Schnee ade

mehr lesen 3 Kommentare

Grün im Handballstyle

mehr lesen 1 Kommentare

Premiere für den Chronisten

mehr lesen 5 Kommentare